Anmerkung

trel ⌂, Mittwoch, 29. Februar 2012, 00:01 (vor 2037 Tagen) @ Herr Schütze

Wir hoffen doch aber, daß der Intensivlehrer nicht wirklich „zornig“ war, wie Sie meinen. Denn wenn er wirklich zornig war, dann haben Sie ihn jetzt erneut herausgefordert, weil er zornig werden könnte über Ihre Aussage, daß „intensiv“ an ihm lediglich sein Zorn gewesen sei.

Naja, der Zorn ist ja auf Abstand nicht gefährlich für mich. Den brauche ich also nicht zu fürchten.

Aber wie sieht denn nun die Lehre aus? Ich meine nicht das Ergebnis, sondern die Heranführung. Der Intensivlehrer hat zwei Meinungen vor sich: seine eigene, und die eines Anderen. Er will, daß ich meiner Meinung abschwöre, ohne wirklich belehrt worden zu sein. Dabei weiß er - oder müßte wissen -, daß ich einer solchen Aufforderung nicht folgen werde, und es selbst angesichts eines Scheiterhaufens nicht täte.

Es führt kein Weg an einer wirklichen Überzeugungsarbeit vorbei! Und mit Überzeugungsarbeit meine ich natürlich etwas Anderes, als die Politiker darunter verstehen. Aber vielleicht will der Intensivlehrer gar nicht überzeugen, selbst im Zustand der Affektruhe nicht. Bin vielleicht ich der "wahre" Intensivlehrer?

Gruß
trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum