Ja, da is’ er ja wieder ...!

Herr Schütze, Donnerstag, 01. März 2012, 23:34 (vor 2028 Tagen) @ Intensivlehrer
bearbeitet von Herr Schütze, Donnerstag, 01. März 2012, 23:39

Ja, da is’ er ja wieder ...! Ja, hallo erst ’mal, Herr Intensivlehrer!

Also der Film deckt schon auf. Nur bleibt er hinter dem zurück, was er bewirken könnte.

Sie stört in diesem Zusammanhang ein Satz von Thomas R. E. Lentze:

„Und darum meine ich auch, daß wir unsere Kräfte nicht in einem Aufdecken, evtl. Verdächtigen, erschöpfen sollten.“ (**).

Gewiß, der Film deckt auf, und Herr Lentze will eigentlich gar nicht, daß „wir unsere Kräfte ... in einem Aufdecken, evtl. Verdächtigen, erschöpfen sollten“ (**); doch vielleicht liegt dabei die Betonung ja auch nur auf dem Verb „erschöpfen“. Könnte doch sein. Oder?

An den Filmproduzenten kritisiere ich - ähnlich wie Herr Küchenzaubermeister (**) -, daß vor und während der Filmarbeit nicht über den Tellerrand schauen wollte. Die Weißen sitzen in einem Boot. Dieses Boot geht unter. Aber nebenan sind einige alte Wracks, auf die man sich zumindest vorübergehend retten könnte - vielleicht sogar ganz, nämlich bis zum rettenden Ufer. Aber nein, es wir lieber das Klageleid der Nation gesungen, obwohl jede positive Eigenschaft am Nationalen peinlich genau vermieden wird - so, als wäre der Filmproduzent Herr Rockefeller persönlich oder ein anderer aus dem Banken-Sozialismus oder ein Oberspinner aus dem linken Sozialismus am Werk gewesen. In dem Film sind Szenen, die eindeutig nicht aus Deutschland, sondern aus anderen Teilen Europas stammen. Trotzdem werden sie genau das bewirken, was die Gegner aller Konservativen und Traditionellen, der Männer, der Weißen, der Christen - kurz alle die, die gegen Ehe, Familie, Völker und Nationen (**) sind - wollen.

Freundliche Grüße!

H. S.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum