Nicht diskussionswürdig.

trel ⌂, Sonntag, 04. März 2012, 01:20 (vor 2089 Tagen) @ Küchenzaubermeister

Abschließend möchte ich kurz auf ein Thema eingehen, das der Forumsbetreiber Thomas Lentze u.a. am 25.02.2012 angesprochen hat:

Was mich betrifft, so arbeite ich an mir selbst und bin beinahe dankbar für jeden Verlust, den ich äußerlich erleide. Das ist natürlich nur möglich, wenn man an ein ewiges Leben »glaubt«. Dann kann ein äußerlicher Verlust (aktuell meines Sohnes, der sich voriges Jahr von mir losgesagt hat) eine neue innere Kraft erwecken und zugleich eine äußere, unerwartete Schicksalswende herbeiführen.


Ich bin mir ziemlich sicher, daß das nicht nur dann „möglich ist, wenn man an ein ewiges Leben »glaubt«“, sondern auch dann, wenn man an ein ewiges Leben nicht glaubt.

Kzm.

Das halte ich für einen Widerspruch des Widerspruchs wegen.

Theoretisch ist irgendwie alles möglich. Aber für mich ist das ohne nähere Begründung nicht diskussionswürdig. Denn was soll die praktische Folgerung für uns sein? Es ist so, wie wenn jemand sagt, daß man leben kann, ohne zu essen. Solche Fälle soll es ja wirklich gegeben haben oder geben. Aber selbst wenn es das gibt - was soll dann die praktische Folgerung für uns sein?


Wie gesagt, nicht diskussionswürdig.

trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum