Und so ist es richtig:

trel ⌂, Montag, 05. März 2012, 19:17 (vor 2084 Tagen) @ trel

[image]

Das Bild zeigt den Erzengel Michael, das Angesicht Christi, den Volksgeist der Deutschen.

Es zeigt, wie die Deutschen mit dem Übel fertigwerden (könnten), und nicht, wie sie an dem Übel versagen. Daß sie versagen, ist zwar auch richtig, aber das gehörte nicht dargestellt.

Ebenso wahr und wirksam ist die Darstellung des Gekreuzigten. Dazu gehört natürlich auch die Gewißheit der Auferstehung. Ohne sie wäre es wieder nur die Darstellung eines Versagens, denn es sind ja viele Menschen zurecht gekreuzigt worden, und sie sind auch nicht wieder auferstanden. Der gekreuzigte Christus wirkt deshalb als ein Symbol der Hoffnung und der Ermutigung, weil er eben tatsächlich den Tod überwunden hat, und das von den Menschen gefühlt wird.

Aus demselben Grund - weil die Wahrheit gefühlt wird - ist gefordert worden, die Kreuze aus den Schulklassen zu entfernen. Es gibt nämlich auch viele Menschen, welche die Auferstehung gar nicht wollen. Sie wollen zwar auch lange leben, nach Möglichkeit sogar ewig, aber sie wollen dieses Ziel auf einem ganz anderen Wege erreichen.

trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum