Feminismus und "Himmlerismus"

trel ⌂, Samstag, 10. März 2012, 20:49 (vor 2019 Tagen) @ Mephistopheles Faust

Dann stimme ich schon eher der anthroposophischen Sicht zu, nach der, wie Sie sagen, Goethes Mephisto als eine etwas unorganische Vermischung von Luzifer und Ahriman erscheint. Sind Sie sich sicher, was Steiners Rezeption von Goethes "Faust" angeht.

Gegenfrage:

Sind Sie sich sicher, daß Sie Luzifer und Ahriman in ihren Attributen genau unterscheiden können? Es handelt sich ja nicht um bloße Prinzipien, die man ein für allemal definieren kann, sondern um Wesen. Ich habe da schon Überraschungen erlebt, was eigene Zuordnungen dieser Wesen auf bestimmte Sachverwalte betrifft, insofern ich später Ausführungen Steiners gelesen habe, wo er zum umgekehrten Ergebnis kommt.

-----------------

P.S. Damit Sie der Begriff "Himmlerismus" nicht zu sehr verwirrt, können Sie meinetwegen auch vom Nationalsozialismus ausgehen.

Erst haben Sie Elemente der Formalen Logik dargelegt, und nun so etwas. Richtig schlau, oder: typisch ahrimanisch! ;-)

Jetzt mal ganz einfach gefragt: Was haben Heinrich Himmler und Feminismus miteinander zu tun? Aber bitte kommen Sie jetzt nicht wieder mit Formaler Logik. (Ich habe selber Philosophie studiert.)

Gruß
trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum