Avatar

Bolz-Zitat

admin @, Montag, 27. August 2012, 23:52 (vor 1705 Tagen) @ Alles-mach-Hose

Der Begriff des "Katechon" (Aufhalter) ist mir bis jetzt ziemlich fremd gewesen. Soeben habe ich anhand der Wikipedia versucht, mich zu orientieren. Demnach spielt dieser Begriff in der Moderne bei Carl Schmitt und bei Dietrich Bonhöffer eine gewisse Rolle. In der anthroposophischen Literatur habe ich ihn noch nie gefunden. Ich weiß bis jetzt also nicht, was ich mit dieser Idee anfangen könnte. Vielleicht sollte ich doch endlich mal etwas von dem viel gerühmten Carl Schmitt lesen.

Was in diesem Zusammenhang Mick Jagger angeht - nun, ich hatte als junger Mann einmal, ich weiß nicht, warum, einen Kinofilm gesehen, in dem er die Hauptrolle spielt. Besonders beeindruckt hat er mich nicht. Er wirkte pubertär und großschnäuzig; nicht direkt unsympathisch, aber auch nicht gerade anbetungswürdig. Schön oder gar erotisch war bzw. ist er in meinen Augen auch nicht.

Was Prince betrifft, so soll er - ich orientiere mich an dem sehr langen Wikipedia-Artikel - eine Zeitlang seine frivole und exaltierte Seite sehr herausgekehrt und insofern für Aufmerksamkeit und Verkaufserfolge gesorgt haben, irgendwann aber den Zeugen Jehovas, also Bibel-Fundamentalisten, beigetreten sein. Seitdem habe er sich "gebessert".

Was Norbert Bolz betrifft, so habe ich sein Buch "Diskurs über die Ungleichheit. Ein Anti-Rousseau" gelesen. Ist im Stil etwas hochgestochen, dennoch gewinnbringend. Leider hatte ich es nur ausgeliehen und konnte es nicht zweimal lesen.

Nochmal zu Prince: Es ist tatsächlich die äußere Erscheinung, so wie sie auf den Fotos festgehalten ist, die mich fasziniert hat. Diese Erscheinung ist verführerisch. Im anthroposophischen Verständnis handelt es sich da freilich nur um einen bestimmten Aspekt des Bösen, nämlich dem luziferischen. Luzifer ist aber relativ leicht zu "durchschauen". Ich jedenfalls empfinde kein Verlangen, eine besonders luziferisch wirkende Frau - in der Regel sind es ja Frauen, die durch verführerische Schönheit bestechen - näher kennenzulernen. Die Begegnung wäre enttäuschend; sie kann nicht halten, was sie verspricht. Ist dagegen auch der Charakter luziferisch, so kann es an- und aufregend werden, aber meist nicht im günstigen Sinne. Am Besten, man genießt die Schönheit aus Abstand.

Gruß
admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum