Avatar

Machtbefugnis der Blogger und Foristen ....

admin @, Donnerstag, 15. November 2012, 22:56 (vor 1769 Tagen) @ Herr Mann

Was ist denn der Unterschied zwischen einem Administrator und einem Moderator?

Der Administrator ist derjenige, der über alle Rechte verfügt. Er kann alle technischen Einstellungen vornehmen. Er kann auch das Forum vom Netz nehmen. Da er in der Regel auch der Kunde beim Webhoster ist, kann er auch die Datenbank verändern oder löschen. Betreiber ist nur ein anderer Name für Administrator.

Ein Moderator ist jemand, der eingeschränkte Rechte hat, nämlich diejenigen, welche der Administrator ihm durch seine technischen Einstellungen erteilt.

--------------

Wenn jemand einen Beitrag sendet oder „postet“, wie das in der „Blog-Fachsprache“ wohl genannt wird, kann dieser Beitrag also gelöscht werden, obwohl der Administrator oder der Moderator, dem ja laut „Blog-Fachsprache“ das „Moderieren“ obliegt, davon keine Kenntnis hat. Habe ich das richtig verstanden?

Ich als Administrator habe das Forum technisch so eingestellt, daß jeder, der schreibt, binnen einer Stunde seinen Eintrag bearbeiten kann. Wenn er das tut oder den Eintrag in dieser Zeit löscht, dann erfahre ich eventuell nichts davon. Ich kann das Forum aber auch so einstellen, daß z.B. Nichtregistrierte einmal veröffentlichte Einträge nicht mehr bearbeiten oder löschen können.

Ob gegenwärtig ein Nichtregistrierter den gerade geschriebenen Eintrag eines anderen Nichtregistrierten löschen kann, weiß ich nicht. Ich vermute nein, weil die Software wahrscheinlich die IPs miteinander vergleicht. Wer sicher gehen will, wird sich eben registrieren. Die IP wird in jedem Fall in der Datenbank gespeichert. Mir wird sie auch im Eintrag angezeigt, wenn ich mich als Administrator anmelde. Das ist keine Frage von registriert oder nicht registriert.

--------------

Kann also nur einer - z.B. der Blogbetreiber - die Moderation bestimmen?

Der Betreiber oder Administrator eines Forums kann alles. Darunter fällt auch die Zuweisung von Rechten an einen Moderator. Weblogs ("Blogs") brauchen eigentlich keinen Moderator, weil das Kommentieren nur Zusatzfunktion ist, ja sogar fehlen kann. Es handelt sich ja im Grunde um Netz-Logbücher, also Tagebücher mit automatisiert chronologischer Eintragung, die über einen Editor beschrieben werden können, der für den Betreiber separat aufrufbar ist.

Mein Portal "MannPassAuf!" ist übrigens kein Weblog, sondern ein normales HTML-Portal mit zusätzlichen PHP-Funktionen. Dem liegt keine vorgefertigte Software zugrunde, m.a.W., ich habe unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Sie sind durch keine vorgegebene Software eingeschränkt. Fallweise schalte ich dort eine Kommentarmöglichkeit zu. Wer dort schreibt, kann nichts mehr verändern. Ich selbst kann es natürlich immer.

Gruß
admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum