Induktion und Deduktion.

Schwäneheindler und Händegänsler, Montag, 26. November 2012, 16:27 (vor 2212 Tagen) @ admin

Wenn Karl Popper die Induktion nicht gelten lassen will, sondern stattdessen nur die Deduktion, die er dadurch gewissermaßen heiligt, dann sagen wir, daß man das mit derselben Berechtigung umkehren kann: Es findet beim Erkenntnisprozeß ohnehin nur Induktion statt (bei Popper: ohnehin nur Deduktion), also kann auch die Deduktion (bei Popper: die Induktion) für ungültig erklären. Wir reagieren also auf Poppers rational(istisch)en Zynismus mit unserem empirisch(istisch)en Zynismus, sozusagen als Gegenzynismus bzw. Kynismus.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum