Avatar

Grotesk: "Focus" wirft Putin vor, die Leugnung von Naziverbrechen zu bestrafen!

admin @, Sonntag, 15. Juni 2014, 18:53 (vor 1159 Tagen)

Bei uns steht, anders als z.B. in Israel, die Leugnung von Naziverbrechen unter Strafe. Siehe dazu etwa diese Seite: Mit dem Strafrecht gegen die „Auschwitz-Lüge”: Ein halbes Jahrhundert § 130 Strafgesetzbuch „Volksverhetzung” von Joachim Neander.

Nun ist in Rußland ein vergleichbares Gesetz beschlossen worden. Und das findet der "Focus" gar nicht in Ordnung: Wer leugnet, muß in den Knast - Macht Putin jetzt die Stalin-Kritiker mundtot?

Scheinbar neutral wird von Kritikern geredet, denen zufolge das neue Gesetz dazu dienen soll, "Journalisten, Historiker und Autoren mundtot zu machen". Doch es ist klar zu erkennen, daß der "Focus" diese Kritik unterstützt.

An sich wäre eine solche Verteidigung der Meinungsfreiheit ja nicht schlecht - gäbe es nicht das gleiche Problem im eigenen Lande, siehe den Verweis weiter oben. Diese Tatsache sollte man dann schon miterwähnen.

Meines Wissen haben wir Rußland in Sachen Meinungsfreiheit nichts voraus. Vielleicht irre ich mich im Detail. Aber in dem Falle liegt das eben auch an unseren Medien, die uns vorsätzlich irreführen, also ihrem Berufsethos nicht mehr nachkommen, vielmehr sich politisch vereinnahmen lassen.

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum