Avatar

Die gefährlichste Seuche der Welt ist der VS-amerikanische Führungsanspruch

admin @, Freitag, 26. September 2014, 23:05 (vor 1056 Tagen)
bearbeitet von trel, Dienstag, 30. Dezember 2014, 22:00

Siehe Gorbatschow vs. Obama: Zwei Friedensnobelpreisträger in Rage.

[...]

Gorbatschow verurteilte die USA am Freitag als "Fieber der Welt". Damit reagierte er auf eine Attacke Obamas am Mittwoch vor den Vereinten Nationen. Der US-Präsident hatte in seiner Rede von den größten internationalen Gefahren gesprochen - und dabei Russland und Ebola in einem Satz erwähnt.

Daraufhin erwiderte der frühere Sowjetpräsident nun: "Es gibt nur ein wesentliches Fieber auf der Welt - die USA und ihren Führungsanspruch." Dem russischen Radiosender RSN sagte er, "das ist kein politischer Dialog, sondern eine Beschimpfung".

Zwar gebe es keinen neuen Kalten Krieg zwischen Russland und den USA, doch Anzeichen dafür seien da, sagte Gorbatschow. Der Friedensnobelpreisträger hatte als letzter sowjetischer Staatschef mit seiner Politik der Perestroika (Umbau) das Ende des Kalten Krieges besiegelt. Einen neuen Kalten Krieg brauche niemand, sagte er.

[...]

Das war fällig! Es ist nämlich eine Frechheit sondergleichen, ein Land und eine Seuche in einem Atemzug unter die weltbedrohenden Gefahren zu subsumieren.

Und, um es einmal deutlich zu sagen: Ebola ist harmlos gegen die Seuche VSA.

Man rechne einmal aus, wieviele Menschen der VS-amerikanischen Politik weltweit zum Opfer gefallen sind. Und wie wenige VS-Amerikaner innerhalb ihres Territoriums durch Ausländer getötet wurden.

Inbetreff Israels sollte man ebenso vergleichen.

Nehmen wir an, sowohl die VSA als auch Israel würden durch Naturkatastrophen vernichtet: Wieviele Menschen auf unserer Erde würden das bedauern? Es dürften nicht allzu viele sein.

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum