Neue Wege gehen!

MNK, Dienstag, 06. Januar 2015, 21:32 (vor 899 Tagen) @ trel

Nun weißt du ja, daß meine Wohnung auch gefilzt worden ist, siehe hier. Das ist jetzt zehn Monate her. Ich überlege mir: Soll ich bei den Räubern anfragen, ob oder wann die mir meinen Laptop zurückgeben, oder warten, bis die von selbst darauf kommen? Da bin ich mir nicht schlüssig.

Moin Trel,

die müssen dir nach 9 Monaten alles zurückgeben. Lies dich bitte mal ein bzw. höre dir das in Ruhe mal an: http://www.mdr.de/mdr-info/notstand-staatsanwaltschaft100.html

Hier ist dazu auch noch etwas:

http://www.internet-law.de/2012/06/unverhaltnismasige-beschlagnahme-von-festplatten.html

Oder das hier:

LG Dresden (4 QS 188/01):

Die Beschlagnahme der unter Ziff. 1 aufgeführten Gegenstände außer den Festplatten! -erscheint jedoch unverhältnismäßig. Die Computeranlage (Rechner, Tastatur usw.) kann nicht als Tatobjekt i.S.v. § 184 Abs. 7 StGB, sondern nur als Tatwerkzeug nach § 74, 74a (i.V.m. 184 Abs. 7 Satz 3) StGB eingezogen werden. Hierbei ist § 74 b StGB zu beachten. Bei den Verhältnismäßigkeitserwägungen ist auch zu überlegen, ob statt der Einziehung der gesamten Rechneranlage nicht die Löschung beanstandeter Daten oder die Einziehung allein der Datenträger einschließlich der Festplatte in Betracht kommt (OLG Hamburg, JR 2000, 125).

Übrigens ... ich habe damals meine Daten bei http://www.mydrive.ch/ gehabt. Das kann man über die Netzwerkumgebung als Laufwerk in den Explorer einbauen. Also auf meinem PC war rein gar nix. Und ehe die das mitbekommen haben, hatte ich über einen anderen Rechner dann dort alles ausgeräumt und gesichert. So einfach war das. Um die zu verhöhnen hatte ich dann dort lauter ZIP-Dateien mit Schrott gebunkert.

Eigentlich ist der Staat zahnlos und die meisten Kalfaktoren vollkommen trottelig. Was da als Ermittler arbeitet, wäre bei der Stasi höchstens Küchengruppe gewesen. Das hier vollkommen unschuldige Leute, wie Mollath etc., verurteilt werden wundert mich nicht mehr. Ich würde nicht mal mehr von Vorsatz ausgehen, die sind einfach so trottelig.

Gruß MNK

PS: Vielleicht finden wir eines Tages mal besagte Männerrechtsbewegung. Das Schlimmste ist, im direkten Bekanntenkreis zu erleben, dass ... statt auf Rat zu hören ... jeder Trottel seine eigene Erfahrung machen will. Da kann man sich Mühe geben, wie man will.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum