Eine persönliche Antwort

Herr Schütze @, Montag, 12. Januar 2015, 23:17 (vor 948 Tagen) @ trel
bearbeitet von Herr Schütze, Montag, 12. Januar 2015, 23:34

Guten Abend Herr Schütze!

Der Grund, daß ich so zögerlich antworte, ist, daß ich seit Ende vorigen Jahres Abstand genommen habe von der Forentätigkeit überhaupt. Sie werden gesehen haben, daß ich das Weiberplage-Forum schreibgesperrt habe. Das Thema hat sich sozusagen von selbst fast erledigt, weil mittlerweile ein allgemeines feminismuskritisches Bewußtsein Platz gegriffen hat. Mir sind häufig Männer, jüngere jedenfalls, begegnet, die alles, was ich darüber zu sagen habe, mit eigenen Worten zu sagen wissen, ohne ihrerseits viel darüber gelesen zu haben. Es hat diesbezüglich tatsächlich eine allgemeine Bewußtseinserweiterung stattgefunden.

Was den Rummel um Pegida betrifft, so habe ich dem bisher Gesagten eigentlich auch nichts hinzuzufügen. Ich beobachte mit etwas Verwunderung, mit einer Mischung aus Erheiterung und Ekel die heftigen Reaktionen aus dem politischen Lager, und ich sage mir: Wenn diese Reaktionen so heftig sind, dann muß Pegida recht haben. Denn Pegida ist eine Volksbewegung. Die politische Klasse verrät sich. Sie ist offensichtlich nicht demokratisch legitimiert.

Sie wissen, Herr Schütze, daß ich meinen Beitrag zur politischen Willensbewegung erbracht habe. Und zwar unter Opfern: Vor zehn Monaten hat die Polizei aufgrund eines absurden richterlichen Beschlusses meinen Rechner eingezogen und bis jetzt nicht zurückgegeben. Ferner habe ich, in eigener Entscheidung, drei Wochen Erzwingungshaft durchgemacht. Letzteres hätte ich vermeiden können, wenn ich meine Zahlungsunfähigkeit beizeiten dargelegt hätte. So aber habe ich eine nützliche Erfahrung gemacht, und ich habe dies dokumentieren können. Siehe dazu die diesbezüglichen Artikel auf meiner MannPassAuf-Seite.

Der Sorgerechtsstreit liegt auch schon fast hinter mir. Mein Sohn wird in elf Monaten volljährig und seine Vormünderin um einen Job ärmer sein. Er scheint die Schäden, die ihm durch die deutsche Familienjustiz zugefügt wurden, überwunden zu haben. Jedenfalls hat er jetzt gute schulische Leistungen, ist körperlich und geistig gut entwickelt.

Somit habe ich mich "aus der Welt" etwas zurückgezogen. Meine Interesse gilt jetzt der Aneignung neuen Wissens im philosophischen und anthroposophischen Bereich. Da gibt es für mich noch viel zu lernen.

Was machen Sie so im Allgemeinen?

Beste Grüße,
Ihr Thomas Lentze.

Danke, Herr Lentze.

Rührt Ihre Abschiednahme auch daher, daß Sie nun keinen Rechner mehr haben? Das, was Sie über die Gründe für die „Bewußteseinserweiterung“ gesagt haben, habe ich nicht so richtig verstanden. Oder gibt es dafür keine echten Gründe?

Was Sie über die Volksbewegung Pegida gesagt haben, erhält emine volle Unterstützung, weil es richtig ist, was Sie darüber sagen, und von Ihrem gesunden Menschenverstand zeugt, den auch die Eurofaschisten während Ihrer Verurteilung vor dem Gerichtshof der EUdSSR nicht zu erschüttern vermocht haben. Auch die absurden richterlichen Beschlusses zum Einzug Ihres Rechners und die drei Wochen Erzwingungshaft haben dazu offenbar nichts beitragen können.

Haben Sie Kontakt zu Ihrem Sohn?

Ich habe - zusammen mit meinem Sohn - am 28.12.2014 meine zweijährigen Aufenthalt in Südamerika beendet. Diesen Aufenthalt konnte ich genießen - abgesehen von einen Unanehmlichkeiten, die hauptsächlich auf das Konto des dortigen Klimas gingen. Seit Beginn des Jahres 2015 tauche ich wieder in das altbekannte „Europa“ ein - mir dabei immer mehr ein Auftauchen wünschend.

Beste Grüße ebenfalls.

Ihr Herr Schütze.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum