Trennung heißt: Nicht zurückblicken!

trel ⌂, Montag, 19. Januar 2015, 01:00 (vor 1059 Tagen) @ Lorenz

Besonders lustig isr, dass MusLim was von Familienvernichtung labert, aber selbst ohne Familie lebt. Wenn man die Familie erhalten will, dann hat man erst mal eine.

Deine Folgerung leuchtet mir nicht ein. Wessen Familie durch staatlichen Eingriff zerstört worden ist, der kann sie natürlich nicht mehr erhalten. Aber er wird darauf hinwirken, daß die tyrannische Klasse von ihrer Zerstörungs-Ideologie abläßt. Das ist nicht nur legitim, sondern begrüßenswert.

Im Übrigen: Was bringt es, das WGVDL-Forum hier zu thematisieren? Man nimmt teil - oder man läßt es, entweder weil man sich nicht zugehörig fühlt, oder weil man als nicht zugehörig betrachtet wird. Trennung bedeutet, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und künftig den eigenen Weg zu gehen.

Wer zurückblickt, der kristallisiert zur Salzsäule, siehe die biblische Geschichte von Lot. Der kreative Mann blickt nach vorne! So habe ich es immer gehalten, und damit jedesmal neue Lebenswege gefunden.

Gruß
trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum