Neue Wege gehen!

Herr Schütze ⌂, Dienstag, 17. Februar 2015, 01:40 (vor 915 Tagen) @ MNK
bearbeitet von Herr Schütze, Dienstag, 17. Februar 2015, 01:56

Kann eine Männerrechtsbewegung angesichts dieses global - sprich: westlich (d.h.: „westlich-global“) verordneten und also auch durchorganisierten Feminismus überhaupt etwas bewirken - außer daß diese Männerrechtsbewegung selbst auch zu so etwas wie einem Feminismus wird?

Gibt es im sogenannten „Westen“ überhaupt noch echte Männer und echte Weiber angesichts der Tatsache, daß der befohlene Feminismus die Weiber „männlich“, sofern möglich, und die Männer „weiblich“, sofern möglich, macht?

Übrigens: Ich benutze das Wort „Weiber“ nicht abwertend, sondern aufwertend, nicht als Schimpfort, sondern als Wort der Anerkennung; denn nicht nur sprachlich, sondern auch außersprachlich gilt, daß Weiber weiblicher sind als Frauen.

Zuerst wurden aus den Weibern Frauen gemacht, dann Feministinnen und schließlich Genderistinnen. Auf den letzten beiden Entwicklungsstufen nach unten sind dann auch nicht wenige Männer zu finden (Feministen und Genderisten).

Dies kann zum Ende der Menschheit führen. Falls das geschehen wird, werden die Maschinen (Androiden und Nicht-Androiden) als die Nachfolger der Menschen übrigbleiben.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum