Wohl wahr!

Lorenz, Montag, 06. April 2015, 12:26 (vor 986 Tagen) @ Mola
bearbeitet von Lorenz, Montag, 06. April 2015, 12:30

Die Frau von heute hat das noch nicht begriffen, dass sie sich ihren Wohlstand selbst erarbeiten muss. Und die soziale Versorgung der vom Feminismus weggedrückten Männer zusätzlich. Viele 40+ suchen händeringend einen Mann, die biologische Uhr fürs Kinderkriegen tickt unaufhörlich. Der Frust dieser Frauen steigt stetig. Der Tag ist nicht fern, dann werden diese Frauen Schuldige suchen. Den Mann als solchen zu bezeichnen, wäre falsch. Der Feminismus ist schuld, nur der Feminismus.

Ich kann jeder enttäuschten Frau nur empfehlen: Lass ein Frauenhaus hochgehen, entsorge Frauenhaus-Flyer aus den Info-Kästen und entsorge sie in den Müll. Jeder entsorgte Frauenhaus-Flyer erhält einem Kind die Familie.

Diese Frau aus dem Beitrag ist voll dämlich. Ich zitiere mal:

Grob resümiert lassen sich diese Entwicklungen in einem Satz der amerikanischen Genderexpertin Peggy Drexler einordnen, den sie am 13. April in der Huffington Post notierte: "Für Frauen bedeutet die Veränderung Freiheit, Wahlmöglichkeiten und Aufbruch; für Männer bedeutet sie Konfusion." In diesem Sinne nennt auch die deutschsprachige Soziologie die Frauen Emanzipationsgewinnerinnen und die Männer Emanzipationsverlierer.

Ich wiederhole: Frauen sind die Verlierer! Nur die Frauen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum