Avatar

Sexuell hat sie sich auf-, politisch dafür abgewertet.

admin @, Donnerstag, 09. April 2015, 17:06 (vor 866 Tagen) @ huerlimann :-)

Interessant ist das Foto zum Artikel. An der rechten Hand traegt die Frau einen schwarzen Ring und ein schwarzes Armband. SM?

Damit kenne ich mich nicht aus, und ich messe dem auch keine Bedeutung bei. Auf mich übt diese Frau ohnehin keinen Reiz aus, egal welche Sexualpraktiken sie bevorzugt.

Wichtig ist vielmehr: sie besteht darauf, Sex gehabt zu haben. Ihr Kontrahent hatte das öffentlich dementiert, um den Ball flachzuhalten. Sie dagegen wollte den Sex-Rummel, natürlich zu einem höheren Ziele, :-D im Namen der Gerechtigkeit, speziell der Frauenrechte. Und wiederum war ihr Kontrahent klüger als sie: er hat auf eine Anzeige seinerseits verzichtet, und dies mit dem sehr vernünftigen Argument, daß alle Beteiligten bereits genug geschädigt seien.

Fazit:

Männer werten sich auf durch Leistung; Weiber durch ihren Körper. Gerade solche Weiber haben aber in der Politik nichts zu suchen. Auf ihre "Doppelbelastung" können wir verzichten.

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum