Avatar

Ob das Weib dem Tiere näher stehe als der Mann.

admin @, Sonntag, 21. Juni 2015, 18:30 (vor 734 Tagen) @ WWW

Steht die Frau dem Tier näher als der Mann ?

Diese Frage muß ich bejahen.

Der Mann ist geistschöpferisch; das Weib ist leibschöpferisch. Diese Eigenschaft teilt das Weib mit dem Tiere. Tiere produzieren nicht geistig, sondern körperlich, d.h. sie re-produzieren sich und entwickeln dabei nichts Neues; nichts, was über die Natur hinausgeht.

Zwar hat auch der Mann Anteil an der leiblichen (Re-)Produktion. Aber seine hierfür tätigen Organe beanspruchen verhältnismäßig wenig Körpermasse. Und während das Weib auch seelisch von den Rhythmen des Eisprungs, d.h. letztlich von der Periode des synodischen Mondumlaufes abhängt, hat der Mann, also der Mensch, sich hiervon emanzipiert.

Man läßt sich leicht durch den Umstand täuschen, daß des Mannes Sexualtrieb sich heftig äußert und auf sofortige Befriedigung drängt. Insgesamt aber verschwenden Männer auf die Reproduktion viel weniger Gedanken und Lebenszeit.

Ich habe schon früher darauf hingewiesen, daß die größten Verkaufsflächen in allen Kaufhäusern den Weibern, d.h. ihren reproduktionsbezüglichen Interessen zur Verfügung stehen, und zwar mit zunehmender Tendenz. Konsequenterweise verursachen Weiber auch den Hauptanteil des regelmäßigen Müllvolumens. Sie sind es auch, die in ariden Zonen die Wälder abholzen. Weiber beanspruchen die Erde insgesamt sehr stark.

Die Weltraumverschmutzung dagegen ist fast rein männlichen Ursprungs, spielt aber keine so große Rolle. Das kann sich ändern in dem Maße, als Weiber auch dort ihre Gleichberechtigung durchsetzen. Weiber sind von Hause aus dreckiger, wie festgestellt durch das Personal öffentlicher Toiletten. Siehe dazu hier: http://weiberplage.de/index.php?id=12761

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum