Siehe dazu Eintrag im Sexistinnen-Pranger von 2011

trel ⌂, Sonntag, 09. August 2015, 08:46 (vor 778 Tagen) @ Herbert

Erstaunlich, was Franz Bons von Weißen Ring aus Mettmann hier sagt:

"In den Medien würden die Frauen dann als Lügnerinnen dastehen, aber in seinem 13 Jahre langem Schaffen beim "Weissen Ring" habe Bons noch keinen Fall erlebt, bei dem eine Frau eine Vergewaltigung erlogen hatte, um jemanden zu schaden."

In meinem Sexistinnen-Pranger habe ich schon vor vier Jahren den Weißen Ring thematisiert.

Darin auch das Zitat von Kachelmann:

Nebenklägerin Dinkel hatte immer ein Gefolge von rund vier Vasallen des Weißen Rings im Schlepptau, die sich mit Hingabe um die falschbeschuldigende Lügnerin bemühten.

Nachdem ich von meiner Ex-Ehefrau niedergeschlagen worden war, hatte ich mich meinerseits, naiv wie ich damals noch war, an den Weißen Ring gewandt, aber auf mein Schreiben nie eine Antwort erhalten. Umgekehrt ist die Schlägerin unmittelbar vor einer gerichtlichen Sitzung, in meinem Beisein, vom Vertreter einer Organisation angesprochen worden - mit einem Beistandsangebot, das sie allerdings ausschlug. Ob es der Weiße Ring war, weiß ich nicht, weil ich den Mann nicht danach fragte. Es ist aber gut möglich. Wer käme sonst in Frage?

trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum