der Weg der Erlösung

bibel, Sonntag, 08. Mai 2016, 20:53 (vor 379 Tagen) @ Bernhard

Im ersten Brief an Timotheus steht:

Männer und Frauen: 2,8-15

8Ich will, dass die Männer überall beim Gebet ihre Hände in Reinheit erheben, frei von Zorn und Streit.

9Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck,

10sondern gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen.

11Eine Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen.

12Dass eine Frau lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, dass sie über ihren Mann herrscht; sie soll sich still verhalten.

13Denn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva.

14Und nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat das Gebot.

15Sie wird aber dadurch gerettet werden, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt.

Ist es also erstaunlich, wenn Frauen so zurück zur Liebe finden? Doch wie Vers 15 sagt, das Kinder haben alleine genügt nicht...in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führen...das ist der Weg.

Was Feministinnen aus Bibeltexten heraus lesen, könnt ihr zum Beispiel hier sehen:

http://www.bibelkritik.ch/kirchenkritik/e15.htm

Doch wer einmal ideologisch verblendet ist, der findet kaum mehr zurück auf den rechten Weg. Wenn das Salz seinen Geschmack verloren hat, womit soll man es wieder salzen? Die Folgen eines durch Ideologie verpuschten Lebens der Frauen sind oft krasse, psychische Störungen, mit Hysterie, Verdrängung und vielen, vielen Medikamenten...jeden Tag! Drogen, Sexsucht, narzisstisches Verhalten, Betrug und viele Lügengeschichten folgen auf dem Bocks-Fuss!

Da kann man nur noch sagen...arme, kranke Frauen! Möge Gott euch den heilenden Geist schicken, es ist bald Pfingsten!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum