Über das Verschwinden von Menschen und Forum-Einträgen - ein Vergleich.

DvB, Samstag, 29. Januar 2011, 18:16 (vor 2853 Tagen) @ admin

Ich teile diese Auffassung nicht.

Ich halte es für richtig, daß Rainer den selbstherrlichen Sonnenkönig gibt. Aus ganz prinzipiellen Erwägungen, aus denen ich auch die Hirngespinste von Gleichheit, Rechtsstaat und ähnlichen verlogenen Scheiß ablehne.

Die Frage ist nur, ob er auch ein guter König ist. Um mir darüber ein Urteil zu bilden: zeig mir Beispiele von Beiträgen, die Deiner Auffassung nach unbillig gelöscht worden sind.

Zum besseren Verständnis sei die Parallele zu den Medien gezogen. Zeitungen sind nicht verpflichtet, einen Autor, der nicht in ihr politisches Konzept paßt, bei sich schreiben zu lassen. In dem Maße ihrer Verbreitung hat das aber Einfluß auf die gesamte Gesellschaft eines Landes. Insoweit trägt der Herausgabe für ihre Entwicklung eine Mitverantwortung. Noch mehr gilt das für die öffentlich-rechtlichen Sender, deren Programme bekanntlich von sehr vielen Menschen empfangen werden. Es kann zu Formen der Gleichschaltung und der Monopolbildung kommen.

Neutralität ist ein Hirngespinst. Und letztlich nichts weiter als die Aufforderung, von der nächstbesten Ideologie hinweggefegt zu werden. Das ist natürlich ungünstig für Dich, wenn die vorhandene Richtung nicht der Deinen entspricht. Aber immerhin kannst Du da allerhand schreiben. So scheint doch zumindest ein gewisser Grad an Neutralität gewährleistet zu sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum