Avatar

"Undine" von Friedrich de la Motte-Fouqué auch als PDF verfügbar.

admin @, Mittwoch, 10. August 2011, 21:29 (vor 2238 Tagen) @ admin

Siehe hier:

http://www.gasl.org/refbib/Fouque__Undine.pdf

79 Seiten in großer Schrift, das ist gut zu schaffen.

Diese Erzählung war Vorbild für viele andere Erzählungen und sogar Opern. Der Autor wiederum hat sich durch eine Schrift von Paracelsus inspirieren lassen. Paracelsus (1493-1541) war ein bedeutender Arzt, einerseits fortschrittlich, anderseits traditionsverbunden, für den die Elementarwesen wie Gnome, Nixen, Salamander und Sylphen fraglos existierten.

Ebenso Succubi und Incubi (Unterlieger und Auflieger), die am Sex von schlafenden Menschen parasitieren.

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum