Avatar

Was war an Breiviks Tat eigentlich so verrückt? Vergleich mit Sinowjew

admin @, Montag, 15. August 2011, 23:59 (vor 2227 Tagen) @ admin

In der Pankraz-Kolumne auf Seite 13 der aktuellen JF (Nr.33/11) lesen wir über den Popsänger Tim Bendzko und seinen Song "Nur noch kurz die Welt retten", und dann:

Auch Anders Breivikin in Norwegen wollte bekanntlich die Welt retten, zusammen mit dem christlichen Abendland. Aus dem Rettungssyndrom heraus beging er seine Morde, es waren keine "eiskalten" Morde, wie die Medien verlautbarten, sondern durchaus barmherzige, wenn die Barmherzigkeit auch sehr allgemein gehalten war. Wer die Welt retten will, darf nicht nach konkreten Einzelopfern fragen, sie müssen notfalls mit äußerster Entschlossenheit beiseite geräumt werden.

[...]

Grigori Sinowjew, der langjährige Chef der einstigen Kommunistischen Internationale (Komintern), erklärte in voller Öffentlichkeit, man werde an die zehn Millionen Klassenfeinde liquidieren müssen, um die lichten Höhen der vom Kapitalismus befreiten Menschheit erklimmen zu können.

[...]

Nun frage ich: Ist Sinowjew jemals für verrückt erklärt worden?

Nach wie vor sind zahlreiche Straßen und Plätze vor Allem in Mitteldeutschland, aber nicht nur dort, nach führenden Kommunisten benannt - um ihnen ein ehrendes Andenken zu bewahren! :-(

Was Breivik auszeichnet, ist, daß er als Einzelgänger etwas zu tun versuchte, wofür andere von mächtiger Hand unterstützt und geschützt werden. Das macht seine Tat so sensationell und rätselhaft.

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum