Avatar

Alternativen werden nicht genutzt

admin @, Donnerstag, 01. September 2011, 21:30 (vor 2270 Tagen) @ DvB

Was den von dir verlinkten Thread im wgvdl.com-Forum insgesamt betrifft, so wundere ich mich, daß diejenigen, welche sich dort über die Löschungen aufregen, die Alternativen nicht ergreifen.


Das fängt damit an, daß Du Dich mit den .de-Adressen auf Feindgebiet befindest. Damit ist es von vorn herein ausgeschlossen, zu schreiben, was Sache ist. Ein Forum zum Laufen zu bringen, kostet Arbeit. Die will man halt nicht investieren, wenn sie absehbar für den Orkus ist.

Das widerspricht dem tatsächlichen Sachverhalt. Meine Stellungnahmen zur Sache sind meist radikaler als die, welche im wgvdl.com-Forum geäußert werden. Aus dem Grund sind sie dort auch oft gelöscht worden. Ich bin bekennend rechtsradikal, und so schreibe ich hier und im Weiberplage-Forum auch ganz ungehindert. In dem oben genanntem Forum ist das unmöglich.

Wenn du allerdings unter "schreiben, was Sache ist", Pöbeleien verstehst, so ist das etwas Anderes. Ich habe kein Interesse, für Pöbeleien ein Forum bereitzustellen. Das dürfen Andere machen. Rechtsradikalität hat aber mit Pöbeleien nichts zu tun. Mit geht es um die Sache, nicht ums Brüllen.

Der wirkliche Grund für die Enthaltsamkeit hier ist ganz banal: Man geht immer dort hin, wo schon am meisten los ist. Wer Weiber sucht, geht immer wieder in diejenige Diskothek, wo der größte Traffik ist, auch dann, wenn er mit den Türstehen häufig Probleme hat oder den Besitzer für das größte Arschloch hält. Er ärgert sich dann zwar, nimmt das aber inkauf, denn er will ja sehen und gesehen werden.

Dergleichen ändert sich erst dann, wenn eine ganze Gruppe abzieht. Aber dazu müßte sie ja in sich geschlossen und einig sein. So ist es aber selten: Jeder ist sich selbst der Nächste.

Im Übrigen ist es ja auch nicht schlimm, wenn hier weniger los ist. Ich habe diese Foren auch deshalb eingerichtet, weil es mir ein technisches Vergnügen bereitet hat und ich hier meine eigene Freiheit habe. Ferner sehe ich an den Statistiken, daß die Foren ganz gut besucht sind, und zwar meist aufgrund der Google-Suche. So nutze ich diese Foren, um eigene Gedanken festzuhalten, die ich bei Bedarf über die Suchfunktion aufrufe und für selbständige Artikel auf meinen Netzseiten ausarbeite. Da nicht viele Einträge erscheinen, bleibt es auch schön übersichtlich.

Und schließlich befasse ich mich außer mit der Sexismuskritik noch mit anderen Dingen. Ich bin kein "hauptberuflicher" Sexismuskritiker. Diesbezüglich leisten Andere ja auch gute Arbeit.

Also lasse ich die Foren laufen - hauptsächlich für die Gäste, kommend von der Google-Suche, und für die anderen genannten Zwecke. Ich sehe das gelassen.

admin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum