Kein Antifeminist sollte sich als Märtyrer darstellen

DvB, Mittwoch, 07. September 2011, 08:44 (vor 2211 Tagen) @ admin

Nicht nur die Betreiber des wgvdl.eu-Forum sind aus ihrem eigenen Forum rausgeflogen (und haben es dann mit neuer Domain wieder herstellen müssen), sondern auch die wgvdl.com-Betreiber hatten vergleichbare Schwierigkeiten.

Darüber hinaus wissen wir alle, daß Jeder, der sich gegen die Unkultur der political correctness stellt, seine Karriere-Chancen beschneidet, also auch ganz leicht irgendwo "rausfliegt" - nicht nur aus Foren, sondern auch aus anderen Tätigkeitsfeldern.

Trotzdem weißt Du - wortreich - angeblich immer nicht, wovon ich rede...

Flint, der die Rauswurf-Keule gegen mich erhoben hat, weiß daher auch am Besten, warum er sich gerne im Hintergrund hält und ggf. andere an die Front bittet. Ich habe es mit ihm so erlebt.

Das deckt sich doch mit meiner Theorie. Was so ein Diplomopfer ist, das weiß schon, Leuts zum Ergreifen irgendwelcher herumliegender Keulen zu manipulieren, was? Was sollte denn der sinnlose Angriff gegen Flint?

Wenn ichs mir so überlege, habe ich mich ja auch 'nach außen hin' für Dich eingesetzt. Weil Du durchaus mit vielem richtig liegst - und vor allem, weil ich was gegen Meuten habe. Bin ich Dir dafür jetzt etwa auch verpflichtet? Oder wäre ich das, wenn ich Dir außerdem noch einen Rat gegeben hätte? Ist das wie Sex? :-D

Das Klügste wäre zweifellos, mit gutem Beispiel voranzugehen, anstatt bei Leuten in den eigenen Reihen die Folgen von Mut und Standfestigkeit als Beweise charakterlicher Mängel auszugeben. Es beweist keinen Charaktermangel, rausgeworfen zu werden, sondern Andere rauswerfen, das beweist ihn.

Du scheinst vor allem beweisen zu wollen, daß das keineswegs immer stimmt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum