LOLA-Szene

Patrick Bieri, Donnerstag, 24. November 2011, 10:58 (vor 2127 Tagen)

Der neuste Neonazi-Fall weist Verbinungen in die Schweiz auf. Und zwar nicht nur bezüglich der Tatwaffe!

In der Schweiz hat sich seit ca. 2000 eine LOLA-Szene gebildet. Das LOLA-Prinzip ist eine faschistoide Pseudoreligion, entworfen von René Egli und seiner Frau. Gelesen wird das Buch in Deutschland insbesondere von der Neonazi-Szene, in der Schweiz hingegen von esoterischen Feministinnen.

http://www.portalpb.bplaced.net/destruktivitaet/Lola/LOLA%20Prinzip.html

Beide Gruppen haben sich nun verbunden. Was daraus entstanden ist, ist so eine Art von Sekte, welche glaubt mit Hilfe des LOLA-Prinzipes die (androgyne) Weltherrschaft zu erlangen. Vermischt mit dieser 2012 Thematik ergibt das den totalen Wahnsinn. antifeminismus.ch gehört dazu.

Inzwischen sind viele dieser Leute in die Schweiz gezogen und haben hier eine gut organisierte Zelle aufgebaut. Sie haben sich etabliert in der Verwaltung, der Polizei, der Justiz, im Bildungswesen, etc.. Sie können den Rechtsstaat längst bequem unterlaufen!

Ich habe in den letzten Jahren auf dem Internet einige ihrer Treffpunkte besucht und die Szene ausgehorcht...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum