dein persönlicher Weg

Patrick Bieri, Dienstag, 20. Dezember 2011, 09:35 (vor 2101 Tagen) @ trel

Du hast deinen persönlichen Weg zu gehen. Dabei wirst du nie wirklich wissen, was dir als nächstes bevorsteht. Gott erwählt und erweckt so, wie es ihm passt.

Es ist ok, wenn du dich an den Wegen anderer orientierst. Das schadet nicht, solange du deren Weg nicht für deinen Weg hältst. Vielleicht ist deiner ähnlich, vielleicht auch nicht. Vielleicht vertiefst du dich in den anthroposophischen Schulungsweg, weil es der richtige ist für dich, vielleicht aber auch, weil du in diesem Weg die Fallstricke kennen lernen sollst. Du wirst es erst wissen, wenn es Zeit ist deine Erfahrungen in einer konkreten Aufgabe anzuwenden.

Paulus war ein Christenverfolger. Er wurde erwählt, um zu den Heiden geschickt zu werden. Dabei wurde er vom Verfolger zum Verfolgten. Seine Erfahrung als Verfolger war ihm desshalb äusserst nützlich, denn so wusste er, wie seine Verfolger vorgehen und was sie motiviert. Er hatte es ja selbst als Verfolger getan! Trotzdem wusste er als Verfolger noch nicht, dass ihm diese Erfahrung einmal als Verfolgter nützlich sein würde.

Wichtig ist bloss, dass du vertraust auf die Führung durch den Geist. Und wenn du manchmal zweifelst, ob eine Idee oder ein Gedanke nun vom Geist kommt oder von deinem Ego, dann geh ein kurzes Stück zurück und "frage" nochmals nach.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum