Avatar

Der Haß der meisten Deutschen auf die USA...

admin @, Freitag, 23. Dezember 2011, 21:05 (vor 2103 Tagen) @ Herr Schütze

Guten Abend Herr Schütze,

ich bin kein Historiker, aber auf Grundlage meiner bis jetzt bescheidenen Kenntnisse möchte ich Ihnen bzw. Brune zustimmen. Übrigens besitze ich von Ehrhardt Bödecker, der zitiert wird, das Buch "Preußen - eine humane Bilanz". Das kann ich nur weiterempfehlen.

Daß R.Steiner die gegenwärtige Kulturperiode (1413 - 3573 n. Chr.) vor Allem mit Deutschland verband, schrieb ich früher schon mal. Deutschland ist somit, seiner Bestimmung nach, noch für viele Jahrhunderte das entscheidende Land auf der Erde. Im Moment ist es freilich traurig mit uns bestellt. Das Patriarchat, das hier zerfallen ist und dem durch die Gynokratie, u.a. mittels Familienrechtssprechung, der Todesstoß versetzt werden soll, kommt auf einem niederen Niveau wieder zu uns zurück, und zwar ingestalt der muslimischen Masseneinwanderung. Es geht nämlich nicht ohne Patriarchat; wo es verdirbt oder vertrieben wird, kommt es von außen wieder herein.

Damit müssen wir gegenwärtig also leben. Aber wer weiß, wie die himmlischen Mächte entscheiden. Es könnten sich unerwartet zahlreich Menschen hier inkarnieren, die wieder Ordnung schaffen werden. Sie müßten nur die richtigen Familien finden, wo sie die nötige Förderung finden, um ihre vorgeburtlich angenommenen Ziele verwirklichen zu können. Mit derlei Fragen befaßt sich der Eugenetische Okkultismus. Das Alte Testament ist das gründlichste Buch zum Eugenetischen Okkultismus. Da ging es ja um die Vorbereitung der Inkarnation Gottes; eine Vorbereitung, zu der es freilich viele Jahrhunderte bedurft hat. Man lese nach bei Tomberg in seinen Anthr. Betrachtungen zum Alten Testament.

Gruß
trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum