Bödecker und Weißmann.

Herr Schütze ⌂ @, Samstag, 24. Dezember 2011, 09:57 (vor 2156 Tagen) @ admin
bearbeitet von Herr Schütze, Samstag, 24. Dezember 2011, 10:26

Guten Morgen, Herr Lentze!

Bödeckers Buch „Die europäische Tragödie“ kann ich auch deshalb wärmstens empfehlen, weil Sie Bödeckers Buch „Preußen - eine humane Bilanz“ schon gelesen haben und folglich die anderen beiden Bücher über Preußen, obwohl ebenfalls wärmstens zu empfehlen, später noch lesen können.

Wenn Sie wollen, kann ich Ihnen den Inhalt der Ihnen noch nicht bekannten Bücher kurz schildern. Soviel verrate ich jetzt schon: Bödecker hat meine volle Unterstützung!

Karlheinz Weißmann kenne ich auch recht gut, nicht persönlich, aber lektüremäßig. Er kennt das Christentum sehr gut, hat u.a. Evangelische Theologie und Geschichte studiert. Was er so schreibt, ist ziemlich interessant. Ein Nachschlagewerk über die Konservative Revolution ist auch von ihm - als Herausgeber, d.h. in der Nachfolge von Armin Mohler, der früher der Herausgeber war. Ich habe einige Bücher von beiden, von Weißmann speziell u.a. „Post-Demokratie“, „Gehlen“, „Nation“, „Unsere Zeit kommt“ und das schon erwähnte „Handbuch der Konservativen Revolution“ (andere fallen mir nicht ein, ich kann momentan auch nicht nachsehen, weil ich an den letzten Tagen mein Arbeitszimmer renoviert und die Bücher noch nicht wieder in die Regale und Schränke, die eventuell noch umgestellt werden müssen, zurückgestellt habe). Jedenfalls ist Weißmann ebenfalls ein guter Autor. Wenn ich ihn mit Bödecker vergleichen müßte, dann zöge ich ihm Bödecker jedoch vor.

Frohe Weihnachten!

Herr Schütze


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum