Der Haß der meisten Deutschen auf ... die Herrschenden der USA (Fortsetzung).

Herr Schütze ⌂ @, Freitag, 06. Januar 2012, 04:19 (vor 2084 Tagen) @ admin
bearbeitet von Herr Schütze, Freitag, 06. Januar 2012, 05:03

Fortsetzung (**).

Für den Haß der meisten Deutschen auf die Herrschenden der USA gibt es noch einen zweiten Grund, gewissermaßen einen Ergänzungsgrund zum Hauptgrund (**): Die permanente Einmischung in die inneren Angelegenheiten nationaler, souveräner Staaten, insbesondere die Überfälle auf diese Staaten, also das permanente Erzwingen von Kriegen. Daß diese sogenannten „Vereinigten Staaten von Amerika“ (was? wie? Kanada und die lateinamerikanischen Staaten gehören [zu] den USA?) unbedingt den 1. Weltkrieg und den 2. Weltkrieg wollten, ist bekannt, und sie haben die mit ihnen Verbündeten Kriegsmächte auch schon von Anfang an kräftig unterstützt, also auch schon zu der Zeit, als die US-Amerikaner noch nicht aktiv an den Fronten kämpften. Die Herrschenden in den USA haben immer Mittel und Wege gefunden, das US-Volk zu belügen, um es in die Weltkriege ziehen lassen zu können (ich nenne hier nur einige der vielen Beispiele dafür: „Lusitania-Zwischenfall“ von 1915 und Pearl Harbor vom 7. Dezember 1941). (**). Die „kleinen“ Fälle - Überfälle (!) - dürfen nicht unerwähnt bleiben, z.B.: Überfall auf Kuba (1898), Überfall auf Laos (1960), Überfall auf (Nord-)Vietnam (1964), Überfall auf Kambodscha (1970), Überfall auf Irak (1991), Überfall auf Afghanistan (2001), Überfall auf Irak (2003), Überfall auf Libyen (2011) ... (zukünftige Überfälle) .... (**). Dazu kommen noch die widerlichen Grausamkeiten des kleinen Kumpels der USA: Israel. Die Deutschen - wie auch die übrigen Europäer - wissen oder ahnen zumindest, daß auch hinter der „Politik“, also dem Ewigen Krieg Israels die USA als kräftiger Unterstützter stecken.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum