Avatar

Der Antideutschismus bzw. Antigermanismus der rassistischen Linken ist gelenkt !

admin @, Montag, 30. Januar 2012, 20:29 (vor 2119 Tagen) @ Herr Schütze

Guten Abend Herr Schütze!

Es freut mich, das Sie sich wieder gemeldet haben.

Der „Bundeswehrprofessor“ (?!?) Wolfssohn hat ja auch schon gesagt, daß die Deutschen sich den Antigermanismus (gemeint ist der Antideutschismus) genauso gefallen lassen müßten, wie sich früher die Juden den Antisemitismus (gemeint ist der Antijudaismus) gefallen lassen mußten.

Hier würde mich interessieren, was er genau und in welchem Kontext er es gesagt hat. So, wie es da steht, ist es natürlich nicht akzeptabel, denn das Prinzip "Aug' um Auge, Zahn um Zahn" ist nicht unser Prinzip und auch nicht das, worauf wir uns geeinigt haben. Ja, eine Einigung auf dieses Prinzip wäre auch gar nicht sinnvoll, denn die Juden haben ein eigenes Land zugeeignet bekommen, das sie früher durch göttlichen Willen (ihre Mission der Vorbereitung der Inkarnation Gottes war erfüllt und abgelaufen) und durch eigene politische Schuld (Bar Kochba-Aufstand) verloren hatten. Wir aber haben unser Land größtenteils behalten.

------------------

Aber Angst ist ja ohnehin eines der effektivsten Mittel der Politik.

Ja, es ist das Mittel der satanischen (ahrimanischen) Macht. Man soll, anstatt sich den angsterregenden Vorgängen zu sehr zu widmen, seine Zeit großenteils der aufbauenden Tätigkeit widmen.

Es ist nämlich nicht so, daß eine Arbeit, die keine direkt erkennbaren Früchte zeigt, wirklich fruchtlos sein muß. Steiner hat mal zu jemandem sinngemäß gesagt: "Wenn Ihnen ein Vortrag zu Ihrem eigenen Erstaunen besonders gut gelungen ist, dann kann das auch daran liegen, daß irgend wer am anderen Ende der Welt gerade wirkungsvoll meditiert oder gebetet hat und dies von der geistigen Welt aufgenommen und umgeformt worden ist."

------------------

Ich habe Ihnen ja schon einige Male erläutert, warum man meiner Theorie zufolge auch den Feminismus nur im Zusammenhang mit den modernen abendländischen Herrschaftsstrukturen in Politik, Lobby (vor allem: Finanzlobby), Ökonomie und Medien richtig verstehen kann.

Ich habe mir nunmehr auch vorgenommen, mich mit diesen Dingen genauer als bisher zu befassen. Anlaß waren auch Buchbesprechungen in der JF, etwa das Buch von Kleine-Hartlage u.a.

Mir ist natürlich grundsätzlich daran gelegen, die tiefsten Ursachen zu ergründen. Das kann m.E. nur das spirituelle Christentum leisten. Hier bestehen aber enorme Defizite. Die Kirchen sind fast totale Versager. Welchen Sinn soll es haben, sonntäglich zum sogenannten Gottesdienst zu gehen, aber dann zur Lösung drängender Problemen keine Beiträge leisten zu können? Es gibt Ausnahmen. Hier etwas finden Sie einen sehr intelligenten und mutigen Christen.

Soviel für heute abend,
mit besten Grüßen, Ihr
Thomas Lentze
---------------------


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum