Die Rockefellers haben sich den Feminismus kräftig zunutze gemacht !

Herr Schütze, Sonntag, 26. Februar 2012, 00:56 (vor 2033 Tagen) @ trel
bearbeitet von Herr Schütze, Sonntag, 26. Februar 2012, 01:08

Hallo, Herr Lentze!

Sie haben u.a. geschrieben:

„Was mich betrifft, so arbeite ich an mir selbst, und bin beinahe dankbar für jeden Verlust, den ich äußerlich erleide. Das ist natürlich nur möglich, wenn man an ein ewiges Leben »glaubt«. Dann kann ein äußerlicher Verlust (aktuell meines Sohnes, der sich voriges Jahr von mir losgesagt hat) eine neue innere Kraft erwecken und zugleich eine äußere, unerwartete Schicksalswende herbeiführen.“ (**).

Dazu habe ich zwei Fragen:

1.) Warum sind dann im Internet so viele Foren, Blogs, Kommentare und andere Texte von Ihnen zu finden?
2.) Wie kann sich denn ein Kind - noch dazu dann, wenn es so jung ist wie Ihr Sohn - von seinem Vater „lossagen“?

Ich hoffe, ich war nicht zu indiskret (meine E-Brief-Adresse haben Sie ja)!

Liebe Grüße!

Herr Schütze


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum