Die sittliche Minderwertigkeit der Frau als Ursache jeglichen Kulturverfalls.

trel ⌂, Donnerstag, 22. März 2012, 07:24 (vor 2070 Tagen)

Gegenwärtig wird in der feminismus-kritischen Literatur vor Allem auf die intellektuelle Minderwertigkeit der Frau hingewiesen. Tatsächlich ist es relativ einfach, aufzuzeigen, daß in Bereichen, welche von Frauen "erobert" wurden, das Anforderungs-Niveau stets gefallen ist, und daß Männer diese Bereiche zunehmend verlassen.

Wenn heute weniger von den sittlichen Mängeln des Weibes die Rede ist, so dürfte dieses Schweigen darin wurzeln, daß das sittliche Niveau allgemein bereits einen derartigen Tiefstand erreicht hat, daß auch ein darauf bezügliches Urteilsvermögen nicht mehr vorhanden ist. Der sittliche Verfallszustand wird als solcher gar nicht mehr wahrgenommen; anders gesagt, er wird selbst von Männerrechtlern für normal gehalten, ja durch eigene Publikationen befördert. Arne Hoffmann, bekannt als Männerrechtler, vor Allem aber als eifriger Autor sado-masochistischer "Ratgeber" und Romane, ist hierfür ein beklagenswertes Beispiel.

Näheres siehe hier.

Die sittliche Minderwertigkeit der Frau als Ursache jeglichen Kulturverfalls.

Frank, Mittwoch, 30. Mai 2012, 12:39 (vor 2001 Tagen) @ trel

Wie stark müssen eure Minderwertigkeitsprobleme ausgeprägt sein, wenn ihr im 21. Jahrhundert gegen Gleichberechtigung angeht. Ist euer sonstiges Leben so wertlos?

Dann herzliches Beileid "Freunde" ;-)

Avatar

Ist unser Leben wertlos?

admin @, Mittwoch, 30. Mai 2012, 13:13 (vor 2001 Tagen) @ Frank

Ist euer sonstiges Leben so wertlos?

Dies ist eine rhetorische Frage mit sinngemäß folgender Aussage: euer Leben ist wertlos.

Wie sollte man Ihrer Meinung nach mit Menschen umgehen, deren Leben für wertlos gehalten wird?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum