Ihr Blog und meine Fragen dazu

Diskussion am Abend, Dienstag, 18. November 2014, 21:52 (vor 979 Tagen)

Guten Abend Herr Admin,

Beim Lesen ihres Blog sind mir sehr bald fast unzählige von Fragen in den Kopf gekommen, aber beginnnen wir georndet und der Reihe nach.

1) Sehen Sie die Frau dem Mann von Natur aus untergeordenet? Wenn ja, begründen Sie bitte genau ihren Standpunkt und ziehen Sie bitte zur Veranschaulichung und besserem Verständinis Quellen heran, die auf erwiesenen und nachweisbaren Fakten basieren.

2) In dem Dialog "Der Frauen-Verwalter fordert Beratungsscheine für Vergewaltiger" vom 19. September 2011, was ist da genau mit dem Verb "vergewaltigen" bzw. "verwalten" gemeint? Unter Vergewaltigung versteht man im herkömmlichen Sinn, wenn man eine andere Person wider ihren Willen zum Geschlechtsverkehr oder anderen sexuellen Handlungen zwingt. Trifft diese Definition auch auf den oben erwähnten Dialog zu?

3) In dem Beitrag "Weil wir Mädchen sind... - Kinderhilfswerkplan sexistisch unterwandert" vom 1. Dezember 2009 widersprechen Sie der Meinung von Frau Marianne M. Raven, dass Frauen nicht die Möglichkeit hätten, dass Verhalten ihrer Partner zu beeinflussen. Mich würde interessieren, auf welchen Thesen und Tatsachen Sie ihre Meinung stützen und möchte hier noch einmal daran erinnern, dass sich die von Frau Raven angesprochene Situation besonders auf Länder wie in Afrika, Asien und Lateinamerika bezieht.

Schöne Grüße.

Avatar

Ihr Blog und meine Fragen dazu

admin @, Dienstag, 18. November 2014, 22:31 (vor 979 Tagen) @ Diskussion am Abend
bearbeitet von admin, Dienstag, 18. November 2014, 22:37

Guten Abend ebenfalls,

ich freue mich ja, wenn ich Dialogbereitschaft bemerke, aber in diesem Falle weiß ich kaum, wie ich vernünftig auf die gestellten Fragen antworten soll.

Für die Mitleser: Sie beziehen sich auf meine Netzseite MannPassAuf!

Zu (1): Daß ich die Frau als dem Mann auf natürliche Weise untergeordnet sehe, kann ich nur bestätigen. Wenn Sie dafür Quellen suchen, so müssen Sie auf der genannten Netzseite einfach gründlicher lesen. Ich gebe zu, es sind sehr viele Artikel, aber wenn Ihre Frage so einfach zu beantworten wäre, dann hätte ich diese vielen Artikel nicht zu schreiben brauchen!

Zu (2): Siehe hier. Es handelt sich um eine Satire. Die ist selbsterklärend. Der fiktive Fragesteller stellt dem ebenfalls fiktiven "Frauen-Verwalter" hartnäckig Fragen, und kriegt sie auch beantwortet. Damit sollte sich im Leser ein Lernprozeß einstellen. Wenn nicht, dann ist die Satire vielleicht mißlungen. Oder müßte noch einmal gelesen werden.

Zu (3): Betrifft diesen Artikel. Jeder Mensch, der mit anderen Menschen zusammenlebt oder zusammengelebt hat, weiß, daß Menschen sich gegenseitig beeinflussen können, auch gegengeschlechtig. Die Lebenspraxis ist der Beweis, und wer die Lebenspraxis nicht hat, dem werden "Thesen und Tatsachen" (welche?) auch keinen Beweis liefern.

Was diesbezüglich die Situation in anderen Kontinenten betrifft, so habe ich ja dort erklärt, daß ich mehre Jahre in Afrika gelebt habe und also weiß, wovon ich spreche - im Unterschied zu Frau Raven. Ich habe dort zweimal geheiratet und mich damals überhaupt, altersbedingt, sehr für die Frauen interessiert.

Daß Frauen nicht die Möglichkeit hätten, ihre Männer zu beeinflussen, ist jedenfalls eine völlig realitätsfremde, rein ideologisch motivierte Behauptung, die außerhalb eines abgeschlossenen Milieus niemand ernstnehmen wird. Hier kann ich nur sagen: Geht einmal unter Menschen - fernab eurer Kreise!

Wenn Sie weitere Fragen haben, so will ich gerne darauf zu antworten versuchen, aber ich bitte Sie, etwas spezifischer zu fragen.

Gruß
admin

Ihr Blog und meine Fragen dazu

Antwort, Dienstag, 18. November 2014, 23:28 (vor 979 Tagen) @ admin
bearbeitet von Antwort, Dienstag, 18. November 2014, 23:36

1) Jeder Artikel in ihrem Blog basiert auf ihrer Einsellung, die Frau sei dem Mann untergeordent. Mich interessiert, woher Sie diese Einstellung haben, in welchen Formen Sie diese Einstellung bestätigt sehen und worauf Sie Ihre Einstllung stützen.

2) Ist Ihnen klar, dass Vergewaltigung das Zufügen von körperlichen und seelischen Leid bedeuten? Können Sie das tolerieren? Können Sie das nur bei Frauen tolerieren?

3) Wie weit reicht ihre Allgemeinbildung aus beispielsweise dem Stamm der Massai? Ich zitiere aus Wikipedia : "Bei der Hochzeit wird vom Bräutigam erwartet, dass er den Eltern der Braut einen Brautpreis zahlt. Die Höhe ist dabei auf 25 Rinder festgelegt (23 Kühe und 2 Stiere). Der Bräutigam sucht sich die Braut aus, wobei beide Elternpaare ein Mitspracherecht beim Zustandekommen der Hochzeit haben. Ein Einverständnis der Braut ist nicht notwendig.

Es ist den Massai erlaubt, polygam zu leben. Ein Mann kann so viele Frauen haben, wie es die Anzahl seiner Rinder erlaubt. Üblich sind jedoch 1-2 Frauen, bis zu fünf Frauen sind nicht ungewöhnlich, wobei einzelne Männer auch bis zu 30 Frauen haben können.

Das Prestige eines Mannes ergibt sich aus der Anzahl seiner Rinder und Frauen. Jede Frau lebt zusammen mit ihren Kindern in einem eigenen Haus. Jeden Abend entscheidet sich der Massai-Mann, bei welcher seiner Frauen er übernachten will. Besucht ein Massai einen anderen, der der gleichen Altersgruppe angehört, so kann er ihn bitten, bei einer seiner Frauen zu nächtigen. Dies abzulehnen würde als unfreundlich gelten. Die Frauen haben hierbei kein Mitspracherecht. Dieses Sexualverhalten und dass zudem Kondome abgelehnt werden, macht die Massai sehr anfällig für HIV-Infektionen." Können Sie mir bitte erklären, inwieweit die hier aufgezeigten Tatsachen mit ihrer Meinung übereinstimmen?

4) Als Quellen zählen Ihre eigenen Artikel selbstverständlich nicht. Wenn ich eine Facharbeit über die Farbe von Kühen schreibe, in der ich meine Aussagen und Behauptungen belegen muss, kann ich nicht erst mein eigenes Buch schreiben, in diesem erklären, dass Kühe lila sind und das dann als Quelle für meine Facharbeit verwenden. In ihren Artikeln stellen Sie alle ihre Aussagen als Tatsachen hin und mich interessiert langsam mal, wie Sie auf solche Aussagen kommen. Wo sind ihre Belege, Zahlen und Fakten?!

Avatar

Ihr Blog und meine Fragen dazu

admin @, Mittwoch, 19. November 2014, 00:08 (vor 979 Tagen) @ Antwort
bearbeitet von admin, Sonntag, 04. Juni 2017, 22:17

1) Jeder Artikel in ihrem Blog basiert auf ihrer Einsellung, die Frau sei dem Mann untergeordent. Mich interessiert, woher Sie diese Einstellung haben, in welchen Formen Sie diese Einstellung bestätigt sehen und worauf Sie Ihre Einstllung stützen.

Ich kann Ihnen nicht sagen, woher ich diese Einstellung habe. Sie ist mir angeboren. Ich könnte Ihnen auch nicht gut erklären, warum - als Beispiel - ich mich vegetarisch ernähre. Natürlich gibt es eine Reihe von bekannten Gründen, die ich anführen könnte, um den Wert einer vegetarischen Ernährung zu "belegen". Aber die Wahrheit ist: Ich habe keinen Appetit auf Fleisch. Ich brauche keine Gründe, um vegetarisch zu leben.

Sie könnten ebenso einen Schwulen fragen, woher er seine schwule Einstellung habe, wie er sie bestätigt sehe und worauf er sie stütze. Er würde darauf keine Antwort zu geben wissen, die Sie zufriedenstellen könnte.

Fragen Sie doch mal einen Massai, warum er so patriarchal eingestellt ist, und eine Massai-Frau, warum sie ihren Mann "trotzdem" liebt.

----------

2) Ist Ihnen klar, dass Vergewaltigung das Zufügen von körperlichen und seelischen Leid bedeuten? Können Sie das tolerieren? Können Sie das nur bei Frauen tolerieren?

Kommt darauf an, was man darunter versteht. Das ist extrem subjektiv.

----------

3) Wie weit reicht ihre Allgemeinbildung aus beispielsweise dem Stamm der Massai? Ich zitiere aus Wikipedia : [...]

Können Sie mir bitte erklären, inwieweit die hier aufgezeigten Tatsachen mit ihrer Meinung übereinstimmen?

Ich kenne keine Massai (mein Aufenthaltsort war Westafrika), aber ich nehme an, daß die Meinungen, die in der Wikipedia geäußert wurden, sich zumindest teilweise an den Tatsachen orientieren. Überprüfen kann ich das nicht, und Sie können es auch nicht; insofern ist es voreilig, hier von Tatsachen zu sprechen. Anderseits sehe ich keinen Grund, das, was dort behauptet wird, in Zweifel zu ziehen.

Aber worauf wollen Sie denn hinaus? Die Massai sind ein schönes Beispiel einer wirklich patriarchalen Gesellschaft. Mit etwa einer Million bilden sie allerdings nur einen winzigen Splitter der Erdbevölkerung, welche sich auf Milliarden beläuft. Es gibt ebenso extrem matriarchale Gesellschaften, ebenfalls in zahlenmäßig sehr geringen Beständen. Ich habe in Westafrika beide Gesellschaftsformen kennengelernt, allerdings nicht in ihren Extremen.

Die Vorstellung, als Massai zur Welt gekommen zu sein, egal ob männlich oder weiblich, ist mir sehr sympathisch.

----------

4) Als Quellen zählen Ihre eigenen Artikel selbstverständlich nicht. [...] Wo sind ihre Belege, Zahlen und Fakten?!

Wie schon gesagt: Einstellungen beruhen niemals auf Belege, Zahlen und Fakten. Zum Beispiel glaube ich an Gott und möchte auch Gott mehr gefallen als den Menschen; aber wenn Sie mich diesbezüglich nach Belegen, Zahlen und Fakten fragen würden, dann könnte ich Ihnen beim besten Willen keine weiterführende Antwort geben.

Gruß!
T.L.

Ihr Blog und meine Fragen dazu

Schluss, Mittwoch, 19. November 2014, 11:33 (vor 979 Tagen) @ admin

1) Sie haben also einfach beschlossen, Frauen als dem Mann untergeordnet zu betrachten?
In diesem Sinn ist unsere Diskussion sinnlos. Ich bilde mir Meinungen. Ich informiere mich, wenn ich mir eine Meinung bilden will. Ich hinterfrage meine eigene Meinung, ich überlege mir, welche Folgen meine Meinungen und meine Einstellungen nach sich ziehen könnten. Ich kann nachvollziehen, aus welchem Grund eine Einstellung zu einem großen Teil in der Bevölkerung vertreten wird. Ich weiß, was eine gute Gesellschaft ausmacht, welche Voraussetzungen sie schaffen muss, welche Hürden sie trotzallem nicht überweltigen kann.

Sie tun das nicht. Sie haben eine Meinung, Sie haben einen Blog. Sie haben Ihre Ansichten vermutlich noch nie hinterfragt und werden dass vermutlich auch nie tun.
In diesem Sinne, sehe ich es nicht mehr als eine konstruktive Diskussion. Vielen Dank für Ihre Antworten!

2) Ihre Antwort auf meine Frage ist ein Schlag ins Gesicht für alle sexuell missbrauchten Frauen, Männer und Kinder.

3) Sie sind ein Befürworter des Patriarchs, nicht wahr? Darauf könnte ich eine endlos lange Diskussion aufbauen, ich könnte Fakten recherchieren, aber wozu, wenn das einzige was mein Diskussionspartner darauf sagen würde "Das ist nun mal meine Meinung!" So etwas ist unter meinem gewohnten Niveau, also mache ich es mir besser auch nicht zur Aufgabe.

4) Ich zitiere aus Ihrem Artikel "Die sittliche Minderwertigkeit der Frau als Ursache jeglichen Kulturverfalls" vom 22. März 2012: "Gegenwärtig wird in der feminismus-kritischen Literatur vor Allem auf die intellektuelle Minderwertigkeit der Frau hingewiesen. Tatsächlich ist es relativ einfach, aufzuzeigen, daß in Bereichen, welche von Frauen "erobert" wurden, das Anforderungs-Niveau stets gefallen ist, und daß Männer diese Bereiche zunehmend verlassen."

Sie stellen in diesem Abschnitt, ihre eigene Meinung als Tatsache hin. Das dürfen Sie in Ihrer Überheblichkeit ja gerne tun, aber vielleicht sollten Sie wissen, dass alles, was Sie nicht belegen können (also, der gesamte Inhalt Ihres Blogs) dadurch unglaubwürdig erscheint.
Vielleicht sollten Sie es sich angewöhnen, auch Inhalte zu lesen, die nicht Ihrer eigenen Meinung entsprechen, wie beispielsweise ich. Ich versuche mir eine Meinung über den Feminismus zu bilde. Dazu lese ich sowohl die EMMA, als auch ihren Blog. Ich habe beide und noch mehr Ansichten über den Feminismus gesehen, ich bin gut informiert, ich kann mir nun selbst eine eigene Meinung bilde.
Sie lesen vermutlich nur Artikel, die Ihre eigenen Weltanschauungen widerspiegel. Das ist sicherlich befriedigent und lässt Sie sich bestätigt fühlen, schlauer werden Sie dadaurch allerdings nicht.

Avatar

Ihr Blog und meine Fragen dazu

admin @, Mittwoch, 19. November 2014, 12:36 (vor 979 Tagen) @ Schluss

Vielleicht sollten Sie es sich angewöhnen, auch Inhalte zu lesen, die nicht Ihrer eigenen Meinung entsprechen, wie beispielsweise ich. Ich versuche mir eine Meinung über den Feminismus zu bilde. Dazu lese ich sowohl die EMMA, als auch ihren Blog. Ich habe beide und noch mehr Ansichten über den Feminismus gesehen, ich bin gut informiert, ich kann mir nun selbst eine eigene Meinung bilde.

Sie kritisieren meine eigene Meinung über die Organisation "Plan", zitieren auch aus meinen dort aufgeführten Belegen, und behaupten jetzt, ich würde nichts belegen und mir auch keine Meinung bilden? :-D

Wenn Sie meinen Sexistinnen-Pranger (eine einzige Beleg-Sammlung) lesen, werden Sie merken, daß ich die feministische Literatur wahrscheinlich weitaus besser kenne als Sie.

Unter Anderem habe ich die deutsche Wikipedia um den Artikel über die Feministin Sally Miller Gearhart bereichert, deren bezeichnendstes Werk ins Deutsche übersetzt, und sie damit überhaupt erst in die deutsche feminiskritische Diskussion eingebracht.

Oder siehe diesen Artikel: Formenkreis des Feminismus. Eine Systematik.

Also, wenn Sie behaupten, ich hätte mir keine eigene Meinung gebildet und keine Belege geliefert, dann liegen Sie ganz offensichtlich absolut falsch - und das muß ich nicht eigens nochmal belegen, siehe oben.

Problem scheint eher zu sein, daß Sie über keine eigenen Argumente verfügen. :-D

Wir kennen das bereits, es ist feministinnen-typisch.

T.L.

hohle Welt

Leser, Samstag, 13. Dezember 2014, 19:17 (vor 954 Tagen) @ admin

Ein wirklich typischer Dialog. Die feminisierte Welt scheint sinnentleert zu sein, resp. reduziert auf rein materielle und biologische Zwecke. Ohne Glauben an Gott gibt es keinen Sinn. Und Frauen sind bekanntlich keine Goettinnen, auch wenn sie dies gerne so sehen wuerden. Der Feminismus hat die Frau letztlich zum Sexobjekt gemacht. Vielleicht war dies sogar die Idee der Sache? Vielleicht wollen Frauen ganz einfach genommen werden, erobert werden, verwaltet werden? Das hat den Vorteil fuer die Frauen, dass sie keinerlei Verantwortung zu tragen brauchen. Bloss dumm quatschen. Wie bequem, aber leider nicht wirklich geistreich. Geistreich? Ach ja, spirituell.

hohle Welt

trel ⌂, Sonntag, 14. Dezember 2014, 00:13 (vor 954 Tagen) @ Leser

Das hat den Vorteil fuer die Frauen, dass sie keinerlei Verantwortung zu tragen brauchen. Bloss dumm quatschen. Wie bequem, aber leider nicht wirklich geistreich.

Meine Auffassung:

So wie die Islamisierung die Reaktion auf eine Mangelerscheinung ist (Mangel an Christentum), so ist der Feminismus die Reaktion auf einen anderen Mangel, nämlich dem Mangel an Männlichkeit. Und daran sind wir selber schuld.

Aus diesem Grunde kann ich den Weibern insgesamt auch nicht böse sein. Sie ärgern mich punktuell, aber nicht als Gesamtheit. Sie leiden ja unter dem Feminismus genauso wie wir. Was hat denn eine gewöhnliche Frau davon, wenn sie "selbstbestimmt" putzen gehen muß? Früher mußte sie ihren Mann fragen, aber dafür wurde sie auch versorgt. Jetzt muß sie nicht mehr fragen, jetzt muß sie arbeiten, ob sie will oder nicht, weil durch die Mitbeteiligung der Weiber an der Produktion die Löhne halbiert worden sind.

Der Bolschewismus hat die Arbeiterklasse verführt, gegen die Erfolgreichen aufzustehen. Wenn das zu deren Sturz führte, dann haben sich die Verführer selbst an die Stelle der bis dahin herrschenden Klasse gesetzt. Genutzt hat der Klassenkampf also einigen Intellektuellen, die es aus eigener Kraft nicht geschafft hätten.

Mit dem Feminismus ist es ganz ähnlich. Er ist kreiert worden von einigen sexuell und intellektuell unausgelasteten Frauen. Um zu reussieren, mußten sie glaubhaft machen, für alle Frauen - auch für die nicht gelangweilten Frauen - zu sprechen. Das ist ihnen gelungen. Sie sind über die Geschlechtsverhetzung zu Erfolg gelangt. Aber an ihrer (sexuell definierten) Klasse, den Frauen, haben sie Verrat begangen.

trel

hohle Welt

eidgenosse, Sonntag, 14. Dezember 2014, 01:02 (vor 954 Tagen) @ trel

Ich denke nicht, dass die Männer an ihrer Verweiblichung selbst die Schuld tragen. Oder was kann ein Junge schon dafür, wenn er von klein an runter gemacht wird und sogar sexuell missbraucht wird? Dies ist hier eine gängige Methode der Frauen, um den Willen ihrer Söhne zu brechen. Manche verkaufen ihre Söhne auch an andere, pädosexuelle, alte Frauen. Ein willkommener Zustupf für Alleinerziehende. Ein Gewissen haben diese Frauen längst nicht mehr, der Teufel hat sie vollkommen im Griff. Da könnte einwenig Islam vielleicht gar nicht schaden...

hohle Welt

trel ⌂, Dienstag, 16. Dezember 2014, 20:04 (vor 951 Tagen) @ eidgenosse

was kann ein Junge schon dafür, wenn er von klein an runter gemacht wird und sogar sexuell missbraucht wird? Dies ist hier eine gängige Methode der Frauen, um den Willen ihrer Söhne zu brechen. Manche verkaufen ihre Söhne auch an andere, pädosexuelle, alte Frauen. Ein willkommener Zustupf für Alleinerziehende. Ein Gewissen haben diese Frauen längst nicht mehr, der Teufel hat sie vollkommen im Griff. Da könnte einwenig Islam vielleicht gar nicht schaden...

Da muß ich Ihnen wiederum zustimmen. Jungen können nichts für die Schuld ihrer Väter. Und die Muslime sind mir in ihrer Erscheinung insofern durchaus sympathisch, als sie immer noch ein Patriarchat verkörpern. Nicht der Islam, sondern der Feminismus ist unser primäres und fundamentales Problem. Das Problem, gegen welches Pegida sich wendet, ist ein Folgeproblem. Ich glaube kaum, daß es gelöst werden kann, ohne vorher den Feminismus zu beseitigen.

hohle Welt

leser, Mittwoch, 17. Dezember 2014, 21:25 (vor 950 Tagen) @ trel
bearbeitet von leser, Mittwoch, 17. Dezember 2014, 21:30

Ich halte eher PEGIDA fuer das Folgeproblem. Wieviel Millionen "PEGIDA" es wohl in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz gibt? Denken Sie, die haben auch Waffen? Und was wuerde geschehen, wenn genau jetzt irgendwelche Leute einen Anschlag verueben wuerden, welcher zumindest so aussieht, als waere er von Muslimen begangen? Und was denken sich wohl die Russen bei der Geschichte? Manoevriet haben sie ja schon.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum