Deutschland atmet auf: Kein Friedens-Nobelpreis für die Schleuserkönigin

trel ⌂, Freitag, 09. Oktober 2015, 15:11 (vor 800 Tagen)
bearbeitet von trel, Freitag, 09. Oktober 2015, 15:41

Die Ansage der Lügenpresse, Frau Merkel sei Favoritin des Friedens-Nobelpreises, war von Vornherein kaum begründet. Sie beruhte auf der persönlichen Einschätzung von Kristian Berg Harpviken, dem Direktor des Osloer Friedensforschungsinstituts "Prio". Doch dieser Mann hat sich schon in der Vergangenheit mit seinen Einschätzungen fast immer geirrt; Näheres siehe hier. Zudem wurden die Kandidaten schon am 1. Februar nominiert. Damals aber gab es das "Flüchtlings"problem noch gar nicht; auch Merkels Ukraine-Engagement kann damals noch nicht Bewertungsgrundlage gewesen sein.

Interessant übrigens die Leserkommentare auf "Spiegel-Online". Interessant insofern, als es sich um ein ganz vorwiegend linkes, also antipatriotisch-ausländerfreundliches Lesepublikum handelt; gleichwohl ist der fast einhellige Tenor, es sind gefühlte 95 %, in etwa: "Gott sei Dank - Merkel hat ihn nicht bekommen!"

Ich schließe daraus, daß die Ablehnung von Merkels "Wir-schaffen-das"-Ideologie durch die Deutschen sehr viel größer ist, als uns die Lügenpresse glauben machen will. Sie dürfte nicht bei knapp über der Hälfte, sondern bei nahezu hundert Prozent liegen.

Nunmehr lese ich, daß seitens der AfD Strafanzeige gegen Merkel angekündigt (oder bereits eingereicht) wurde, da ja Frau Merkel unzweifelhaft gegen das Schleuser-Gesetz verstoßen hat.

Es wird nun wirklich interessant!

---------

Nachtrag: Bemerkenswert ist, daß auf "Spiegel Online" zu den wirklich brisanten Themen keine Kommentarfunktion mehr zugeschaltet, oder, wenn zunächst vorhanden, dann plötzlich gelöscht werden. Letzteres geschah soeben mit dem Artikel Seehofers "Notwehr"-Sprüche: Rhetorisch braun. Der Autor tut nichts anderes als das, wovor er vorgeblich warnt. Leserkritik, so wird wohl befürchtet, könnte die volksverhetzende Wirkung dieses Artikels einschränken.

trel

Dafür aber mit Hitler, Stalin und Bush "time magazine person of the year"

Don Camillo, Montag, 14. Dezember 2015, 14:17 (vor 734 Tagen) @ trel

Na wenn das mal kein Trostpflaster ist:
"time magazine person of the year": ..., 1938 Hitler, 1939 Stalin, ..., 1943 Stalin, ..., 2015 Merkel - Don Camillo, Freitag, 11.12.2015, 01:25

Übrigens war auch der US-finanzierte Deutschlandvernichter aus Österreich, Adolf Hitler, Anwärter auf den Friedensnobelpreis.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum