Wer hat Recht

Lia @, Montag, 21. Dezember 2015, 03:41 (vor 520 Tagen)

Hallo Forum,

meine Frage ist wahrscheinlich sehr ungewöhnlich und passt vielleicht hier auch nicht rein, aber anderswo kann ich die Frage nicht mal wirklich stellen.
Ich seit 2 Monaten in einer Psychotherapie weil ich angeblich depressiv bin.
Dort habe ich meine bisherige lebensgeschichte erzählt darunter auch das Erlebnis um das es hier geht.
Nun schildere ich das Erlebnis und mein ´´Problem´´ damit.
Meine Therapeutin meinte ich solle ihr insbesondere alles in Bezug auf sexuelle Entwicklung erzählen.
So nun ist so das es mehrere Ereignisse gibt die meine Therapeutin ganz anders einstuft als ich.
Ich war ziemlich jung war am Bahnhof und habe auf den Zug gewartet als ein Junger Mann mich ansprach ob ich gegen Geld bestimmte Sachen tun würde.
Ich habe ja gesagt und mitgemacht.
So ich habe mich danach weder schuldig noch sonst wie schlecht gefühlt.
Geschweige denn das ich das als Missbrauch oder vergewaltigung gewertet habe.
Für mich war das einfach nur ein Deal.
Meine Therapeutin will mir nun die ganze Zeit sagen das es Vergewaltigung war und so weiter.
Als ich sagte wie ich es empfunden meinte sie das das nicht sein kann.
Keine junges Mädchen Frau würde so etwas so sehen.
Ist es so unnormal das ich das so sehe.


Hoffe die Frage ist erlaubt

Avatar

Wer hat Recht

admin @, Montag, 21. Dezember 2015, 09:45 (vor 519 Tagen) @ Lia
bearbeitet von admin, Montag, 21. Dezember 2015, 09:51

Meine Therapeutin will mir nun die ganze Zeit sagen das es Vergewaltigung war und so weiter.
Als ich sagte wie ich es empfunden meinte sie das das nicht sein kann.
Keine junges Mädchen Frau würde so etwas so sehen.
Ist es so unnormal das ich das so sehe.


Hoffe die Frage ist erlaubt

Ja, Fragen sind selbstverständlich erlaubt. Was die Prostitution betrifft, so entspricht sie zwar nicht meinen Wertvorstellungen, aber meines Wissens sehen die weitaus meisten Menschen die Prostitution heute als eine normale Dienstleistung an. Etwa so, wie wenn ich als Mann anderen Leuten beim Umzug helfe und mir dafür ein paar Euro verdiene. Insofern hat deine Therapeutin schlichtweg unrecht, wenn sie sagt, daß keine junge Frau es so sehen würde wie du. Allerdings kann sich der Mann strafbar machen, wenn er sich mit einer Minderjährigen einläßt, selbst wenn er von deren Minderjährigkeit nicht wußte. Er trägt das Risiko, du nicht.

Warum warst du überhaupt bei einer Therapeutin? Du schreibst, "weil ich angeblich depressiv bin." Hat dich jemand hingeschickt, etwa als Auflage in einem Gerichtsverfahren? Das ist jetzt wohl die interessantere Frage. Wenn es eine Auflage war, wirst du die Therapeutin vermutlich nicht wechseln können, wozu ich dir ansonsten geraten hätte. Ich vermute, der geht es weniger darum, dich zu einem "anständigen" Mädchen zu machen, als vielmehr den besagten Mann oder Männer überhaupt zu kriminalisieren. Du würdest dich moralisch schuldig machen, wenn du die "Therapeutin" darin unterstützen würdest!

admin

Wer hat Recht

Rene, Freitag, 25. Dezember 2015, 22:06 (vor 515 Tagen) @ Lia

Therapeuten müssten sich selbst therapieren. Lösungen auf echt Probleme haben die nicht. Letztens habe ich versucht mir bei einem solchen Rat zu holen, wie man jemanden beim Ausstieg aus einer Sekte helfen kann. Keine Lösungsvorschläge von dieser Seite. Der Betroffene muss es selbst erkennen und wollen. Es ist mein bester Freund und ich habe ihn gestern mitten ins Gesicht gespuckt. Ich denke, dass solch eine Radikalkur eher wirkt, als "Therapiestunden". Ich warte jetzt auf den Anruf meines Freundes, der vielleicht über meine heftige Reaktion nachdenkt und begreift, dass sich jemand um ihn Sorgen macht. Warten wir es ab.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum