Avatar

Perversion und Toleranz.

admin @, Sonntag, 17. April 2011, 12:51 (vor 2678 Tagen)
bearbeitet von admin, Sonntag, 17. April 2011, 18:17

Ich bin Andersdenkender. Ich bin nämlich rechtsradikal.

Eigentlich müßte mir das Vorteile bringen, denn als Andersdenkender müßte ich Opferschutz genießen. Oder doch nicht?

Nein, denn Opferschutz - oder jedenfalls Toleranz - genießen nur Personen, die gleichsam im Keller "anders" sind, nicht im Oberstübchen. Also die unnatürlich Begehrenden, aber angepaßt Denkenden. Bei mir ist es umgekehrt: Ich bin in meiner Triebausstattung normal (d.h. heterosexuell und fantasielos), doch dafür extrem unangepaßt im Denken.

Nun aber langsam. Ist "Toleranz" überhaupt das richtige Wort für das, was man den Perversen entgegenbringt? Ursprünglich verband man das Wort mit Religion. Es gab also religiöse Toleranz. Preußen war der erste Staat, der die religiöse Toleranz - damals die Toleranz schlechthin - zum Prinzip erhob.

Darum klingt es so gut, wenn wir gegenüber den Schwulen, Fetischisten usw. "tolerant" sind. Es klingt nach Ethik, meint aber das Gegenteil, nämlich Unethik. Ein Ethiker kennt nämlich Werte, in diesem Fall den Wert der Selbstbeherrschung. Dabei geht die Selbstbeherrschung immer von oben nach unten, nie umgekehrt. Wenn das Triebhafte aus dem Keller den Hausherrn im Parterre beherrscht, dann ist das nämlich eine Sauerei. Ethik ist das Gegenteil von Sauerei: Es bedeutet, daß der gute Geist aus dem Dachzimmer - wir nennen ihn Gewissen - für Anstand im Parterre sorgt, indem er den Hausherrn zur Beherrschung der Kellergeister mahnt.

Jetzt aber haben wir den repressiven Staat, nicht den toleranten Staat. Letzterer erlaubte Religionsfreiheit, in weitem Sinne Weltanschauungsfreiheit.

Seitdem Religion und Weltanschauung nun wieder verstaatlicht wurden (unsere Staatsreligion ist Materialismus/Matriarchalismus-Glaube und Holocaust-Tabu), mußte die Toleranz irgendwo untergebracht werden. Die Freiheit übrigens auch. Beides gibt's jetzt im Keller, nämlich als Saustall. Und wehe, einer ist nicht tolerant! Dann wird aber die Sau rausgelassen!

trel

Sehr gut geschrieben!

Herr Schütze ⌂ @, Mittwoch, 20. April 2011, 23:44 (vor 2675 Tagen) @ admin
bearbeitet von Herr Schütze, Donnerstag, 21. April 2011, 02:43

Sehr gut geschrieben ist Ihr Text mit dem Titel Perversion und Toleranz (**). Ich finde allerdings, daß man Sie mit dem Attribut „rechtsradikal“ nur dann zutreffend beschreibt, wenn man gleichzeitig auch sagt, daß das, was hier im Forum gesagt wird, bis zum Ende der 1960er Jahre zur Selbstverständlichkeit gehörte, daß also niemand darin etwas „Radikales“, „Extremes“ oder auch nur irgendein „Ismus“ dahinter vermutete. Fast alle im Abendland dachten damals so (nur linke Spinner nicht!), sogar auch die Mehrheit der Politiker. Die damaligen Bundeskanzler und zum Teil sogar auch die, die es später erst noch wurden und damals bereits Politiker waren, müßten sich heute „Rechtsradikalismus“ vorwerfen lassen (so einen Prozeß vor Gericht würde ich gern mal besuchen). Sie waren aus Sicht der heutigen Herrschenden (diesen Wahnsinnigen) „Nazis“! Haha! Oder: LOL (wie es oft im Internet heißt). Selten so gelacht! :-D (;-))!

„Andersdenkender“ paßt jedenfalls ganz gut zu Ihnen, Herr Lentze. Gefällt mir - bin auch einer. Ebenfalls gefällt mir diesbezüglich die Bezeichnung „Freigeist“! **

Wichtig ist auch immer wieder der Hinweis auf die Herkunft des Begriffs „Toleranz“. „Ursprünglich verband man das Wort mit Religion. Es gab also religiöse Toleranz.“ (**). Sie galt für die Ausübung der Religion eines einzelnen Gläubigen bzw. Andersgläubigen, also so, wie es heute noch im Grundgesetz verankert ist, aber nicht so, wie unsere Parteienstaatspolitiker es immer wieder propagieren, indem sie lügend behaupten, damit sei die Religionsgemeinschaft gemeint. Eine widerliche Lüge, die jeder fremden Religionsgemeinschaft Tür und Tor öffnet für die Missionierung, d.h. Kolonialisierung des Abendlandes. Perverser geht es nicht mehr! Die ganze ursprüngliche Absicht durch diese Perversion zunichte gemacht! „Preußen war der erste Staat, der die religiöse Toleranz - damals die Toleranz schlechthin - zum Prinzip erhob.“ (**). Und genau die haben die abendländischen Poltiker (diese Nihilisten!) nach und nach, mittlerweile fast völlig vernichtet!

Was unsere Politiker, Medioten und Lobbyoten an Lügen verbreiten, ist einzigartig in der Weltgeschichte.

Politiker der Toleranz waren Friedrich der Große, Bismarck und viele andere, besonders preußische Politiker! Politiker der Intoleranz sind die, die heute im gesamten Westen an der Macht sind!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum