Du, Renate, ich glaub ich weiß worin ich leide: Der Brüsteneid ist's!

unbekannt, Mittwoch, 24. August 2011, 10:41 (vor 2219 Tagen)

http://blog.tagesanzeiger.ch/mamablog/index.php/18629/brustneid/

Widerwärtige Femastase.

Hat auch meinen Kommentar nicht veröffentlicht.

Avatar

Wirf nur keine Perlen unter die Säue!

admin @, Mittwoch, 24. August 2011, 15:23 (vor 2218 Tagen) @ unbekannt

Hat auch meinen Kommentar nicht veröffentlicht.

Wirf nur keine Perlen unter die Säue! Da sind jetzt 290 Kommentare, und der größte Teil davon ist Gelaber. Hat die Frau diesen Schrott verdient? Ja.

Was den angeblichen Brustneid, richtig formuliert: Titten-Neid, betrifft, so ist er, als Pendant zum Penisneid, natürlich Unsinn. Penisneid betrifft nämlich einen Körperteil, den der Untermensch selbst nicht hat, aber gerne hätte (sofern die Freudsche These stimmt).

Brustneid, richtiger formuliert: Tittenneid, ist jedoch kein richtiger Gegenbegriff, weil der Mensch ja keinesfalls Titten am eigenen Körper haben will, sondern diese vielmehr am Untermenschen sehen und betasten will.

Abgesehen von diesem begrifflichen Betrug ist der Ausdruck "Brustneid" bzw. "Tittenneid" auch sachlich falsch. Idealerweise strebt der Mensch zu Gott, auf jeden Fall nach Höherem; das Weib ist schon gut beraten, wenn es zum Menschen, d.h. Manne strebt.

Man beachte die Mythen der Undinen, Nixen, Nymphen und sonstiger Wasserwesen. Diese streben danach, sich mit dem Menschen, dem Manne zu verbinden, weil sie nur auf diese Weise eine unsterbliche Seele gewinnen, also "aufsteigen", evoluieren können. So wie Gott dem Adam die Seele einhauchte, so kann der Mensch den Wasserfrauen die Seele einhauchen, besser gesagt "einlieben". Und fast immer wurden und werden diese aufstiegswilligen Wasserwesen weiblich vorgestellt. Gewiß, es gibt auch Wassermänner, die Nöcks. Aber was haben diese bei menschförmigen Frauen zu suchen? Unsterblichkeit jedenfalls nicht.

admin

Wirf nur keine Perlen unter die Säue!

unbekannt, Donnerstag, 25. August 2011, 02:50 (vor 2218 Tagen) @ admin

Abgesehen von diesem begrifflichen Betrug ist der Ausdruck "Brustneid" bzw. "Tittenneid" auch sachlich falsch. Idealerweise strebt der Mensch zu Gott, auf jeden Fall nach Höherem; das Weib ist schon gut beraten, wenn es zum Menschen, d.h. Manne strebt.

Haha, muss ich mir merken. Der Mann ist das Alpha und Omega der Frau!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum