Aufklärung der Frauen über die Seuche Feminismus ist sinnlos.

Zauberküchenmeister, Abort(nung), Sonntag, 20. November 2011, 13:46 (vor 2130 Tagen)

http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=208017


Oder habt Ihr schon mal versucht einem Alki sein Fläschchen Frühstückskorn abzunehmen?

Es liegt an uns Männer diesen Mist aufzulösen.

Wir Männer sind nämlich in den meisten Bereichen die Leistungsträger!
Ergo läge es an uns, diese Leistungen und Frohndienste entweder vollkommen zu verweigern oder aber das Umlagesystem, von dem die ganzen Feminanzen, WellnessfeministInnen und Prinzesschen ... alimentiert werden, in "unserem" Sinne zu (re-)transformieren.

MERKE:"Wer sich auf die Weiber verläßt bzw. glaubt, dass die einem auch nur ein Stück entgegenkommen würden,der hat die weibliche Natur vollkommen verkannt."

Es geht nur mit der Knute und einer harten Hand.

Anders wird Mann dem Heer an BorderlinerInnen-GesocksInnen nicht mehr Herr...

Avatar

Aufklärung der Frauen über die Seuche Feminismus ist sinnlos.

admin @, Sonntag, 20. November 2011, 18:22 (vor 2130 Tagen) @ Zauberküchenmeister

http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=208017

Ich bitte darum, nicht einfach Einträge, die anderswo erschienen sind, hier reinzukopieren. Auch nicht eigene. Korrekt wäre allenfalls, auf einen Thread in einem anderen Forum hinzuweisen und diesen ggf. mit eigenen Worten zu kommentieren.

Der oben verlinkte Thread im wgvdl.com-Forum als Ganzes ist lesenswert. Es geht um die Frage, ob heute alle Frauen, die vom Feminismus profitieren, die Bezeichnung Feministinnen verdienen, oder ob man sie eher z.B. als Trittbrettfahrerinnen, Mitläuferinnen etc. bezeichnen sollte.

Die Frage wird parallelisiert am Dritten Reich. Auch da stellt sich die Frage, ob alle Menschen, die bewußt oder unbewußt an der Ausbeutung oder Mißhandlung von Juden profitierten, deswegen als Nationalsozialisten oder nur als Trittbrettfahrer bezeichnet werden sollen.

Meines Erachtens ist übrigens der Feminismus als schwerwiegender zu bewerten als der Nationalsozialismus, da er eine Steigerung des Biologismus darstellt. Denn Männer sind hochgradig biologisch definiert und - zumindest bei näherem Hinsehen - immer zu erkennen. Für Juden trifft das nur bedingt zu.

admin

Ähm! Ist das hier nicht das Reserveforum, welches Kommentaren ein Heim geben ..

Zauberküchenmeister, Abort(nung), Mittwoch, 23. November 2011, 14:30 (vor 2127 Tagen) @ admin

... soll, welche einer Gefahr der Löschung ausgesetzt sind?


Also, langsam dämmert mir, warum mit Dir in den beiden anderen Foren keiner mehr
"spielen" will.

http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=208017

Ich bitte darum, nicht einfach Einträge, die anderswo erschienen sind, hier reinzukopieren. Auch nicht eigene. Korrekt wäre allenfalls, auf einen Thread in einem anderen Forum hinzuweisen und diesen ggf. mit eigenen Worten zu kommentieren.

Der oben verlinkte Thread im wgvdl.com-Forum als Ganzes ist lesenswert. Es geht um die Frage, ob heute alle Frauen, die vom Feminismus profitieren, die Bezeichnung Feministinnen verdienen, oder ob man sie eher z.B. als Trittbrettfahrerinnen, Mitläuferinnen etc. bezeichnen sollte.

Die Frage wird parallelisiert am Dritten Reich. Auch da stellt sich die Frage, ob alle Menschen, die bewußt oder unbewußt an der Ausbeutung oder Mißhandlung von Juden profitierten, deswegen als Nationalsozialisten oder nur als Trittbrettfahrer bezeichnet werden sollen.

Meines Erachtens ist übrigens der Feminismus als schwerwiegender zu bewerten als der Nationalsozialismus, da er eine Steigerung des Biologismus darstellt. Denn Männer sind hochgradig biologisch definiert und - zumindest bei näherem Hinsehen - immer zu erkennen. Für Juden trifft das nur bedingt zu.

admin

Avatar

Ähm! Ist das hier nicht das Reserveforum, welches Kommentaren ein Heim geben ..

admin @, Mittwoch, 23. November 2011, 17:27 (vor 2127 Tagen) @ Zauberküchenmeister

... soll, welche einer Gefahr der Löschung ausgesetzt sind?


Also, langsam dämmert mir, warum mit Dir in den beiden anderen Foren keiner mehr
"spielen" will.

Wenn Kommentare hier reingesetzt werden, weil andernorts die Gefahr der Löschung besteht, dann sollte dieser Grund auch angegeben werden. Ich habe das ja auch so gehandhabt.

Ich muß allerdings auch darauf hinweisen, daß Löschungen in Foren nicht unbedingt eine Verletzung der Meinungsfreiheit bedeuten, sondern manchmal auch nur eine sinnvolle Maßnahme der Qualitätssicherung. Mir wäre es jedenfalls nicht recht, wenn hier nur Schrott stünde und jeder ernsthafte Leser damit gelangweilt würde.

admin

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum